Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schweden wartet auf Sonne: Tipps aus Stockholm für sehr düstere Zeit

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
euronews_icons_loading
Archivaufnahme eines Stockholmer Bahnhofs
Archivaufnahme eines Stockholmer Bahnhofs   -   Copyright  Amir Nabizadeh/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Grau in grau liegt sie da, die schwedische Hauptstadt. Mitten im Winter eigentlich kein ungewöhnliches Bild in Skandinavien, aber Stockholm hat es in diesem Dezember besonders hart getroffen.

Tatsächlich ist die Sonne noch keine einzige Minute zum Vorschein gekommen. Das drückt aufs Gemüt in einer Region, in der es gegen Jahresende ohnehin nur rund sechs Stunden Tageslicht gibt - und Corona-Beschränkungen.

Umweltberater Lars Lindblom sagte zu dem Problem im Zentrum von Stockholm: "Sie sprechen viel über Vitamin D und Sonnenlicht, dass sich beides auf unseren Körper auswirkt. Auch dass man sich nicht mit Freunden treffen darf, ist nicht hilfreich."

Managerin Louise Becker hält die Vereleugnung der Wirklichkeit in diesem Fall für angemessen: "Mein bester Tipp ist, den Wetterbericht zu ignorieren. Es ist besser, nicht zu wissen, dass das noch Wochen so weitergeht. So lassen sich Depressionen vermeiden. Außerdem sollte man tagsüber immer nach draußen gehen, auch wenn es grau ist."

Ohnehin eher gedrückte Weihnachtsstimmung

Die eher spärliche Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt trägt jedenfalls nicht spürbar zu einem Stimmungsaufschwung bei. Schon gar nicht in Coronazeiten. Die Pandemie hat Schweden viel stärker im Griff als die Nachbarländer. Deshalb schwören einige auf Lichtduschen in den eigenen vier Wänden. Denn Lichtmangel beeinflusst die Hormone Melatonin und Serotonin, die die innere Uhr steuern

Marte Sandvik ist Produktmanagerin im Homeoffice und hat neben ihrem Bildschirm eine stahlend helle Tageslichtlampe aufgestellt: "Für mich ist es wichtig, mich nicht gehen zu lassen. Wegen der Pandemie und der Dunkelheit. Ich mache Spaziergänge, kaufe mehr Blumen und habe mir eine Tageslichtlampe gekauft. Ich hoffe, sie gibt mir mehr Energie."

Zuletzt gab es in Stockholm einen ganzen Monat Dezember ohne Sonne im Jahr 1934. Allerdings scheint die Dezember-Sonne in der Hauptstadt durchschnittlich ohnehin nur eine Stunde pro Tag.