Wieder ein mysteriöser Monolith - diesmal aus Lebkuchen

Lebkuchenpfahl
Lebkuchenpfahl Copyright AP/KGO (Videostandbild)
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ist es Kunst? Ist eine versteckte Botschaft? Ist es Spaß? Diesmal tauchte in San Francisco unbemerkt ein Pfahl auf.

WERBUNG

Wieder ist ein rätselhafter Pfahl aufgetaucht - und niemand weiß, warum und weshalb. In einem Park in San Francisco im Bundesstaat Kalifornien stand der Monolith auf einmal - passend zum Weihnachtsfest diesmal jedoch nicht aus Metall, sondern aus Lebkuchen. 

Der sogenannte "Gigerbread monolith" war gleich ein beliebtes Foto-Motiv.

Ende November wurde in einer Wüste im US-Bundesstaat Utah der erste Pfahl entdeckt, anschließend weitere in anderen Ländern, darunter Rumänien, Kolumbien, den Niederlanden, Polen und im Vereinigten Königreich. 

In San Francisco überprüften Neugierige sofort, ob es sich tatsächlich um Lebkuchen handelt und bestätigten: Ja, der Pfahl ist essbar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wie Pilze aus dem Boden? 3. Metall-Monolith ziert Berg in Kalifornien

Monolith taucht auf und verschwindet

Metallstab in der Wüste Utahs: Ist das Kunst oder kann das weg?