Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wie Pilze aus dem Boden? 3. Metall-Monolith ziert Berg in Kalifornien

euronews_icons_loading
Neue Metall-Säule in Kalifornien aufgetaucht
Neue Metall-Säule in Kalifornien aufgetaucht   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Sie sind sind übermannshoch, haben drei Seiten und glänzen in der Sonne. In den vergangenen Woche ist eine regelrechte Manie über die Metall-Säulen ausgebrochen.

Nun wurde ein weiteres dieser Objekte in Kalifornien entdeckt. Es weist große Ähnlichkeiten zu dem jüngst entfernten Metall-Objekt in Utah auf. Auch dieser Edelstahl-Monolith hat drei Seiten und ist an den Ecken verschweißt. Die Seitenwände sind offenbar mit Nieten an einem inneliegenden Stahlrahmen befestigt. Die Oberseite blieb jedoch glatt und wies keine Schweißspuren auf.

Wie die Lokalzeitung Atascadero News berichtet ist der Stahl-Koloss nicht am Boden befestigt und "könnte mit einem kräftigen Stoß umgekippt werden". Nach Schätzungen der Atascadero News wiegt er etwa 90 Kilogramm.

Wanderer fanden den Metall-Monolithen auf dem Pine Mountain in Atascadero, das ungefähr auf halber Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco liegt. Einige posteten ihre Fotos in Sozialen Netzwerken.

Wie bei seinen "Geschwister-Monolithen" ist unklar, wie das Objekt an seinen Ort gekommen ist.

Mitte November hatten die Behörden in Utah bei einem Hubschrauberüberflug einen Metall-Monolithen entdeckt. Sie erklärten, das Objekt, das möglicherweise eine Kunst-Installation sei, wäre ohne Genehmigung auf öffentliches Land "in den Boden gerammt" worden. Die Metall-Säule, die stark an einen Monolithen in Stanley Kubricks Film "2001: A Space Odyssey" erinnert, hatte Anlass zu wilden Spekulationen gegeben. Nicht nur Verschwörungstheoretiker hatten seltsamste Theorien über den Ursprung der Objekte und ihr plötzliches Verschwinden in Umlauf gebracht.

Terrance Siemon/AP
Die Metall-Säule in der Wüste von Utah vor ihrem VerschwindenTerrance Siemon/AP

Die Behörden hatten den genauen Standort der Säule geheim gehalten, aber findige Interessierte hatten das Objekt auf Google Earth ausfindig gemacht und im Internet geteilt. Daraufhin waren zahlreiche Besucher in die Wüste Utahs gefahren - auf der Spur nach dem mysteriösen Monolithen. Lokalen Medienberichten zufolge hinterließen sie nicht nur Müll, mit ihren Wagen zerfurchten sie auch das empfindliche Ökosystem.

Vor einigen Tagen hatten Unbekannte die Säule dann abgebaut und sie auf einer Schubkarre abtransportiert. Ein zufällig anwesender Fotograf hatte auf Instagram erklärt, dass die Männer "Hinterlasst keine Spuren" gerufen hatten.

Robert Iosub/AP
Metall-Säule auf einem Berg in RumänienRobert Iosub/AP
Robert Iosub/AP
Der Metall-Stab in RumänienRobert Iosub/AP

Der dritte "Schwester-Monolith" wurde in Rumänien aufgestellt. Auch er verschwand nach kurzer Zeit wieder. Im Gegensatz zu den Bauten in Utah und Kalifornien ist seine Oberfläche jedoch mit spiralförmigen Verzierungen versehen.