EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Kälte, Schmutz, Krankheiten - das Leiden der Flüchtlinge in Bosnien

Kälte, Schmutz, Krankheiten - das Leiden der Flüchtlinge in Bosnien
Copyright Kemal Softic/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Kemal Softic/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit afp
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den kommenden Tagen könnten die Temperaturen in Bosnien auf bis zu -15 Grad sinken. Eine schlechte Nachricht für Hunderte Migrantinnen und Migranten, die weiter in unbeheizten Zelten ausharren.

WERBUNG

Das Flüchtlingsdrama in Bosnien verschärft sich angesichts sinkender Temperaturen. An der Grenze zu Kroatien harren weiter Hunderte Migrantinnen und Migranten unter widrigen Umständen aus, um nach Westeuropa zu gelangen. Nach internationalem Druck begann Bosnien, geheizte Zelte zu errichten. Das Lager ist zur Hälfte abgebrannt.

Muhammad Khan ist aus Afghanistan geflohen. Er sagt,

Die Lage ist sehr schlecht. Das Wetter ist kalt. Wir haben kein Wasser, es ist schmutzig. Wir können nicht kochen. Alles ist problematisch.

Auf Heizungen warten weiter Hunderte von ihnen. Laut Wettervorhersage könnten die Temperaturen in den kommenden Tagen auf bis zu minus 15 Grad sinken.

Wasser dringt durch Löcher in den Zelten ein. Die Luft ist verschmutzt, weil die Heizsysteme mit Kraftstoff angetrieben werden und keine Ventilatoren vorhanden sind. Wegen fehlender sanitärer Anlagen leiden offenbar viele Menschen an Hautkrankheiten. Einige weisen Covid-19-Symptome auf.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bald beheizbare Zelte für Geflüchtete in Bosnien?

Im April vor 32 Jahren: Sarajevo erinnert an 11.451 Tote - darunter 1.601 Kinder

Bosnien und Herzegowina: Orbán spricht sich für schnellen EU-Beitritt aus