Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

António Costa LIVE: Die Schwerpunkte Portugals EU-Ratspräsidentschaft

Portugals Ministerpräsident António Costa
Portugals Ministerpräsident António Costa   -   Copyright  Armando Franca/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Portugals Ministerpräsident António Costa hat im Europäischen Parlament die Schwerpunkte seines Landes für die EU-Ratspräsidentschaft vorgestellt.

Portugal hat zu Beginn dieses Jahres die EU-Ratspräsidentschaft von Deutschland übernommen. Für die kommenden sechs Monate wird das kleine Land im Westen Europas den Vorsitz der 27 EU-Staatenganz inne haben. Seine Aufgabe wird sein, Ministertreffen zu leiten und politische Schwerpunkte zu setzen.

Klares Motto der EU-Ratspräsidentschaft: Zeit für fairen, grünen und digitalen Aufschwung Europas

Die Ratspräsidentschaft Portugals wird vor allem durch den Kampf gegen die Corona-Pandemie bestimmt.

Deshalb stehen ganz oben auf der portugiesischen Agenda die gerechte, europaweite Verteilung von Impfstoffen und der gemeinsame Wiederaufbau der Wirtschaft, wie Costa am Mittwoch in Brüssel betonte.

Es sei Zeit für einen fairen, grünen und digitalen Aufschwung für Europa. Auf der Agenda der Ratspräsidentschaft stehen außerdem Themen, bei denen seit Jahren um eine Lösung gerungen wird: eine Agrarreform und die Asylpolitik.