Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Biden wirbt leidenschaftlich für billionenschweres Konjunkturpaket

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
US-Präsident Joe Biden am 21. Januar im Weißen Haus, umgeben von Kamala Harris und Anthony Fauci
US-Präsident Joe Biden am 21. Januar im Weißen Haus, umgeben von Kamala Harris und Anthony Fauci   -   Copyright  Alex Brandon/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

US-Präsident Joe Biden hat für eine schnelle Verabschiedung seines Konjunkturpaketes durch den Kongress geworben.

Das Hilfspaket umfasst rund 1,9 Billionen US-Dollar. Das entspricht fast zehn Prozent der US-Wirtschaftsleistung.

In der Coronakrise müssten die USA jetzt handeln, sagte Biden. Um das Paket durchzusetzen, ist Biden auf die Unterstützung auch von republikanischen Abgeordneten im Senat angewiesen.

Biden sagte in einer Ansprache: "Wir haben die Werkzeuge, um dies zu überstehen. Wir haben die Werkzeuge, um das Virus unter Kontrolle zu bringen und unsere Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen. Wir haben die Werkzeuge, um den Menschen zu helfen, also lasst uns die Werkzeuge nutzen, alle von ihnen. Nutzen Sie sie jetzt. __Die Krise vertieft sich immer weiter. Sie wird nicht besser, sie vertieft sich. Gestern haben wir erfahren, dass 900.000 weitere Amerikaner einen Antrag auf Arbeitslosigkeit gestellt haben, 900.000. Sie haben sich Millionen von Amerikanern angeschlossen, die ohne eigenes Verschulden die Würde und den Respekt verloren haben, der mit einem Job und einem Gehaltsscheck einhergeht."

Der Finanzausschuss des US-Senats hat unterdessen mit 26:0 Stimmen die Nominierung der designierten Finanzministerin Janet Yellen unterstützt. Die Abstimmung im gesamten Senat ist für Montag geplant.

Die US-Wirtschaft leidet weiter massiv unter der Coronakrise. Die offizielle Arbeitslosenrate liegt bei 6,7 Prozent. Vor der Krise waren es rund 3,5 Prozent.