Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

59% der 5-Sterne-Mitglieder für Beteiligung an Draghi-Regierung

euronews_icons_loading
59% der 5-Sterne-Mitglieder für Beteiligung an Draghi-Regierung
Copyright  from AFP video
Schriftgrösse Aa Aa

In der Online-Urabstimmung haben sich 59 Prozent der Teilnehmenden für die Beteiligung der 5-Sterne-Bewegung an einer Regierung von Mario Draghi ausgesprochen. Die Mitglieder der linkspopulistischen Partei konnten bis Donnerstag 18 Uhr im Internet ihre Stimme abgeben.

Mario Draghi, ehemaliger europäischer Währungshüter, arbeitet im Auftrag von Staatspräsident Sergio Matarella um eine Regierungsbildung.

Diese Abstimmung wurde dann mit der Begründung verschoben, zuerst müsse es Klarheit über Draghis Regierungsvorhaben geben, bevor abgestimmt werden könne. 5 Sterne Gründer Beppe Grillo zum Beispiel forderte, das nächste Kabinett müsse einen grünen "Superminister" bekommen.

Ihre Unterstützung zugesichert haben die Sozialdemokraten, die rechte Lega von Matteo Salvini, und die konservative Forza Italia von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Trotzdem zeichnet sich erstmal eine Hängepartie ab.

Es ist doch klar, dass alle Parteien die Gelegenheit sehen, sich neu aufzustellen, und ich denke, sie bereiten so ihren nächsten Wahlkampf vor. Was wahrscheinlich passieren wird, ist, dass Draghi versuchen wird, Lösungen zu finden, den Wünschen dieser Parteien bis zu einem gewissen Punkt entgegenzukommen.
Cecilia Sottilotta
International Relations and Global Politics, American University, Rom

Draghi muss eine tragfähige Koalition ausbalancieren, die den Profilierungsversuchen der Einzelparteien genügt. Mit denen, die bisher unter Vorbehalt ihre Unterstützung signalisieren, wäre dies rechnerisch möglich. Wie stabil eine solche Koalition mit vielen unterschiedlichen Begehrlichkeiten dann wäre muss sich noch zeigen.