Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

11 Mio Klicks: Youtuber gewinnen Video-Challenge gegen Macron

Von Euronews mit AFP
Screenshot aus dem Clip "Je me souviens" der Youtuber Mcfly und Carlito
Screenshot aus dem Clip "Je me souviens" der Youtuber Mcfly und Carlito   -   Copyright  Alle Rechte vorbehalten - Youtube/Mcfly und Carlito
Schriftgrösse Aa Aa

Sie kennen sich mit verrückten Challenges aus: die beiden französischen Youtuber Mcfly und Carlito. Nun haben haben Herausforderung gewonnen - gegen niemand anderen als den französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Das richtig witzige Video ist hier unten eingebettet!

Inzwischen haben sich mehr als 11 Millionen Userinnen und User das Video angeschaut, in dem es um die Abstandsregeln geht.

Macron, so erklären die beiden singenden Youtuber im Vorspann zum Video, habe sie aufgefordert, ein Video zu machen, um die "Barrieregesten" (analog zu den deutschen AHA+L-Regeln) im Kampf gegen die Corona-Pandemie neu zu erklären.

Macrons Herausforderung: Gewonnen

"Ich fordere Sie heraus: Machen Sie ein Video, um diese Gesten noch einmal zu erklären, wie wichtig es ist, sie zu respektieren, sich nicht in großen Gruppen zu treffen, keine Risiken einzugehen, so viel Homeoffice wie möglich zu machen. Machen Sie dieses Video einfach und wenn Sie 10 Millionen Aufrufe haben, mache ich eine Zusage: Sie drehen im Elysée", erklärt Macron in der eingeblendeten Video-Botschaft.

Mcfly und Carlito kündigten ihrer Online-Community an, Macrons Herausforderung anzunehmen. Sollten sie ihren Teil des Challenge erfüllen, forderten sie ihrerseits den Präsidenten zu einem "Anekdoten-Wettstreit" heraus. Und er akzeptierte.

Am vergangenen Freitag hatten die beiden ihren Clip "Je me souviens" veröffentlicht, mit einer eingängigen Melodie und Gitarrenbegleitung, die in humoristischer Weise die Missachtung der Corona-Regeln demonstriert und im Refrain dann dazu aufruft, sie einzuhalten, wenn man an "alte Zeiten" - vor der Pandemie - anknüpfen wolle.

Bald zurück zu alten Zeiten?

Inzwischen wurde der Song auf dem Youtube-Kanal mit 6,3 Millionen Abonnenten mehr als 11 Millionen Mal gesehen, so dass ein Dreh im Elysée ansteht.

"Je me souviens" wurde zeitgleich auf den wichtigsten Musik-Streaming-Seiten veröffentlicht. Die beiden Videomacher haben sich verpflichtet, den Erlös an Agoraé zu spenden, das ist ein Netzwerk von solidarischen Lebensmittelgeschäften für Student:innen in Frankreich. Viele von ihnen sind seit dem Beginn der Corona-Pandemie in finanziellen Schwierigkeiten.

Erst im April 2020 hatten die beiden auf Youtube einen sogenannten "Maradon" organisiert und damit mehr als 400.000 Euro generiert, die an französische Krankenhäuser sowie Alten- und Pflegeheime gespendet wurden. Und auch daran dürfte sich Frankreichs Präsident erinnert haben, als er die beiden vor die neue Herausforderung stellte.

Hinter dem Duo Mcfly und Carlito stecken David Coscas und Raphaël Carlier, die durch den Youtube-Kanal Golden Moustache Bekanntheit erlangten. Seit 2016 veröffentlichen die Comedy-Videokünstler auf ihrem eigenen Kanal, was ihnen noch größere Bekanntheit verschaffte.

In Frankreich ist Anzahl der täglichen Corona-Neuinfektionen mit rund 20.000 pro Tag weiterhin hoch. Neben einer Ausgangssperre zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens wird überall zur Einhaltung der "gestes barrières" aufgerufen, dazu zählen das Tragen einer Maske, das regelmäßige Händewaschen bzw. Desinfizieren der Hände, Niesen und Husten in die Armbeuge und das Einhalten der Abstandsregeln. Doch wie vielerorts ist auch in Frankreich ein Nachlassen bei der Einhaltung der Regeln zu beobachten.