Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sicherheitskräfte behalten Opposition im Visier: 150 Festnahmen in Moskau

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Dutzende Oppositionspolitiker wurden aus einem Moskauer Hotel abgeführt und weggebracht
Dutzende Oppositionspolitiker wurden aus einem Moskauer Hotel abgeführt und weggebracht   -   Copyright  Victor Berezkin/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Russische Sicherheitskräfte haben ein Treffen der Opposition in einem Moskauer Hotel kurz nach dem Beginn aufgelöst und zahlreiche Menschen abgeführt.

Unter den Festgenommenen sind nach Angaben von Bürgerechtlern mehrere populäre Oppositionspolitiker und -politikerinnen, Auch einige Journalististinnen und Journalisten sollen festgesetzt worden sein.

Den Abgeführten wird vorgeworfen, an einer Veranstaltung einer Organisation teilgenommen zu haben, die "unerwünscht" sei. Die Mitgliedschaft in einer "unerwünschten Organisation" gilt in Russland seit 2015 als Straftat.

Zu der Versammlung unter dem Titel "Kommunales Russland" waren zahlreiche Oppositionsabgeordnete aus dem ganzen Land angereist, um sich ein halbes Jahr vor der Parlamentswahl miteinander zu vernetzen.

Die Versammlung war auf zwei Tage angelegt. Beraten werden sollten auch Strategien, um perspektivisch das Machtmonopol der Kremlpartei Geeintes Russland zu brechen. Um die Festgenommenen vom Tagungsort wegzubringen, standen mehrere Busse bereit. Insgesamt wurden laut über einstimmenden Berichten von Medien und Aktivisten rund 150 Menschen in Gewahrsam genommen.

Unter den Festgenommenen war auch die bekannte Moskauer Aktivistin Julia Galjamina. Sie berief sich gegenüber Sicherheitskräften auf ihr Aufenthaltsrecht, wurde aber trotzdem abgeführt.