Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Der Bodenständige - Warum der Erfolg von Winfried Kretschmann (72)?

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper mit AP, AFP
euronews_icons_loading
Winfried Kretschmann (Grüne) auf Wahlplakat für Landtagswahl in Baden-Württemberg
Winfried Kretschmann (Grüne) auf Wahlplakat für Landtagswahl in Baden-Württemberg   -   Copyright  Michael Probst/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Winfried Kretschmann hat im Autoland Baden-Württemberg gezeigt, dass wirtschaftlicher Erfolg und grüne Politik kein Widerspruch sein müssen. Im Wahlprogramm der Grünen heißt es: "Wir können gut leben, ohne dabei unsere Erde zu zerstören." Nicht nur die Jugendlichen der FRIDAYS FOR FUTURE-Bewegung fordern mehr Klimaschutz - in der Corona-Pandemie wohl noch mehr als zuvor.

Zugleich gilt der 72-Jährige ehemalige Lehrer als bodenständiger Politiker.

In der ihm eigenen Art erklärt Kretschmann im Wahlkampf: "Es geht nicht um Ego, es geht um Wirkung - auch über die Landesgrenzen hinaus - und deshalb wollen wir führende Kraft bleiben."

Die CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann wirkt chancenlos.

Seine menschlichen Schwächen sehen die Menschen, die Kretschmann wählen, dem Politiker offenbar nach. Auch dass das umstrittene Großprojekt des Bahnhofs "Stuttgart 21" - gegen das sich die Grünen eingesetzt hatten - am Ende doch gebaut wurde.

Vor einigen Jahren war Kretschmann als möglicher Bundespräsident im Gespräch. Seine Popularitätswerte übersteigen die der Grünen auf Bundesebene deutlich.

2011 - nach der Fukushima Katastrophe - hatten die Wählerinnen und Wähler zum ersten Mal auf Kretschmann gesetzt - und 58 Jahre ununterbrochener CDU-Regierung beendet. 2016 wurde der Landesvater mit mehr als 30 Prozent wiedergewählt.

Winfried Kretschmann steht vor seiner dritten Amtszeit als Regierungschef in Stuttgart. Er will, dass das emissionsfreie Auto der Zukunft in Baden-Württemberg entwickelt und gebaut wird.