Malu Dreyer (61), eine der starken Frauen der SPD

Malu Dreyer - SPD - mit ihrem Mann bei der Landtagswahl am Sonntag
Malu Dreyer - SPD - mit ihrem Mann bei der Landtagswahl am Sonntag Copyright THOMAS FREY/AFP
Von Kirsten Ripper mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dank Malu Dreyer kann die SPD mit einiger Hoffnung ins Superwahljahr 2021 starten. Sie gehört zu den Frauen, die in ihrer Partei die Männer oft in den Schatten stellen.

WERBUNG

Dank Malu Dreyer kann die SPD hoffnungsfroh ins Superwahljahr starten. Die Popularitätswerte der Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz liegen deutlich über den Wahlergebnissen ihrer Partei in Deutschland.

"Wer Malu will muss SPD wählen" lautet der Slogan im Wahlkampf.

Die 61-jährige Juristin wurde zwar für ihre Aussagen zum Management der Coronakrise - vor allem im Internet - heftig kritisiert. Doch die oft mitfühlend auftretende Landesmutter gehört zu den starken Frauen der SPD, die die Männer meist in den Schatten stellen.

Wenn es in der sozialdemokratischen Partei kriselt, greift Malu Dreyer - auch in Berlin - ein. Parteichefin werden wollte sie nicht.

Die SPD stellt in der Heimat von Helmut Kohl seit 30 Jahren die Landesregierung - seit 2013 mit Malu Dreyer an der Spitze.

Ihre Koalitionspartner beschreiben sie als praxisnah und teamfähig.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

SPD nur noch bei 11 % - Wie geht das mit dem Neustart?

SPD bestätigt Führungsduo und holt Kevin Kühnert in die Spitze

Familiendrama in Niedersachsen: Soldat erschießt vier Menschen