Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Deutschen sind zurück auf Mallorca - trotz Warnung aus Berlin

euronews_icons_loading
Auf Mallorca ankommende Touristinnen und Touristen
Auf Mallorca ankommende Touristinnen und Touristen   -   Copyright  Screeenshot RTVE via EBU
Schriftgrösse Aa Aa

Die Deutschen sind zurück auf Mallorca - dank niedriger Infektionsraten sind die Balearen kein Risikogebiet mehr, Heimreisende müssen nicht mehr in Quarantäne.

Ein PCR-Test wird bei der Einreise nach Spanien verlangt. Aber es hat bereits ein Run auf die Flüge eingesetzt, die viele Airlines schon vor Ostern wieder anbieten.

Ein in Palma de Mallorca ankommender Deutscher ist erleichtert: "Es ist eine Freude für die Leute, die reisen wollen und für Leute, die hier Häuser haben. Wir sind froh, dass wir wieder reisen können."

Doch die deutsche Regierung rät weiter davon ab, nach Mallorca zu fliegen. "Es gilt weiterhin unser Appell, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert an diesem Montag in Berlin. Das Ende der Reisewarnung bedeute keine Einladung, hieß es aus dem Auswärtigen Amt.

Restaurants dürfen auf den Balearen begrenzt auch drinnen wieder Gäste bewirten.

Eine ankommende Deutsche sagt: "Es könnte schon gefährlich werden - wenn Restaurants und Bars wieder offen und voll sind - oder wenn die Leute nicht vorsichtig sind."

Viele in Spanien finden es ungerecht, dass Tourist:innen reisen dürfen - und sie nicht

Viele Spanierinnen und Spanier finden es auch ungerecht, dass die Touristinnen und Touristen aus dem Ausland über Ostern auf die Balearen kommen dürfen, während die Reisefreiheit für sie in den zwei Ferienwochen eingeschränkt ist. Die nächtliche Ausgangssperre besteht weiterhin - für alle.

Die Mallorca-Zeitung gibt auch Tipps, wie sich Urlauberinnen und Urlauber beschäftigen können, wenn sie nicht nach draußen dürfen. Sie könnten dann ja Postkarten schreiben. Das deutschsprachige Blatt warnt auch Kenner:innen der Insel, dass viele Läden ihre Türen definitiv geschlossen haben - und dass es in vielen Straßen anders aussieht als zuvor.

Schon vor der Aufhebung der deutschen Reisewarnung hatte es Gespräche zwischen den Reise-Anbietern und der Regionalregierung gegeben.

Die Betreiber von Hotels wollen schon zu Ostern etwa 4.000 Zimmer anbieten. Nach dem SOS im Februar hofft die spanische Tourismus-Industrie jetzt auf die Wende - und darauf, dass die Corona-Zahlen niedrig bleiben.

Weitere Quellen • Mallorca Zeitung