Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Parlamentswahl in den Niederlanden: Rutte-Partei VVD vorn (Nachwahlbefragung)

Von euronews
euronews_icons_loading
Parlamentswahl in den Niederlanden: Rutte-Partei VVD vorn (Nachwahlbefragung)
Copyright  Olivier Matthys/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Parlamentswahl in den Niederlanden zeichnet sich ein Sieg der konservativ-liberalen VVD von Ministerpräsident Mark Rutte ab. Laut Nachwahlbefragung kommt die Partei auf 35 Sitze und wäre damit stärkste Kraft.

Die linksliberalen Democraten 66 erhalten demzufolge 27 Sitze und die rechtsgerichtete Partei PVV von Geert Wilders 17. Mit acht hinzugewonnenen Sitzen hätte die D66 den größten Zuwachs verbucht.

Die Christdemokraten (CDA) sind den Zahlen zufolge künftig mit 14 Sitzen im Parlament vertreten, das wären fünf weniger als bisher. Nimmt man die Nachwahlbefragung als Grundlage, ziehen vier neue Parteien ins Parlament ein: Die Europapartei Volt, die konservative Partei JA21, die Linkspartei Bij1 sowie das Landwirtschaftsbündnis BoerBurgerBeweging.

Das Marktforschungsunternehmen Ipsos gibt die Wahlbeteiligung mit rund 81 Prozent an.