Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mithilfe der Gezeiten: Neuer Bergungsversuch im Suezkanal

Von Euronews mit AP / DPA
euronews_icons_loading
Satellitenaufnahme des Frachters
Satellitenaufnahme des Frachters   -   Copyright  @MAXARTECHNOLOGIES
Schriftgrösse Aa Aa

Der japanische Eigentümer des im Suezkanal feststeckenden Frachters will an diesem Samstagnachmittag einen erneuten Versuch starten, das Schiff mit Unterstützung der Gezeiten freizubekommen.

Das auf Bergungen spezialisierte niederländische Unternehmen Boskalis ist mit Schleppkähnen und einen speziellen Saugbagger an der Backbordseite des Bugs im Einsatz. Neben den Baggerarbeiten soll auch das Gewicht des Schiffes verringert werden, wie ein Sprecher der Firma mitteilte.

Mehrere Länder haben Ägypten Unterstützung angeboten. Auch die USA. Die Sprecherin des Weißen Hauses Jen Psaki teilte mit, die US-Marine sei bereit, schnell ein Expertenteam zu schicken. Man sei in Gesprächen mit der ägyptischen Regierung, wie man die Bemühungen am besten unterstützen könne.

Der Eigentümer und Betreiber des Suez-Kanals begrüßte das Hilfsangebot. Das gut 400 Meter lange und 59 Meter breite Containerschiff "Ever Given" blockiert seit der Nacht auf Mittwoch eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt.

Auf beiden Seiten des Suez-Kanals stauen sich inzwischen Hunderte Frachter, die auf die Durchfahrt warten.

Die ägyptischen Behörden haben derweil Medien den Zugang zum Bergungsort untersagt.