Berlin: Impfzentrum kurzzeitig wegen Querdenker-Demo geschlossen

Polizeieinsatz bei der Querdenker-Demo am 28.03. in Berlin
Polizeieinsatz bei der Querdenker-Demo am 28.03. in Berlin Copyright -Screenshot- Anadolu
Von Euronews mit Anadolu, Der Tagesspiegel
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es sollte eine Jubiläumsveranstaltung der Querdenker-Szene werden - die Polizei löste die Demo auf und nahm wegen Auflagenverstößen Dutzende Personalien auf.

WERBUNG

In Berlin hat die Polizei am Sonntag eine Demonstration von Gegnerinnen und Gegnern der Corona-Politik vorzeitig aufgelöst. Die Polizei sprach von wiederholten Auflagenverstößen und nahm Dutzende Personalien auf.

Es sollte eine Jubiläumsveranstaltung der Querdenker-Szene werden - vor einem Jahr fand die erste Demo der Organisation gegen die Corona-Maßnahmen statt.

Hunderte Teilnehmer zogen auch an einem Impfzentrum im Stadtteil Wedding vorbei. Die Polizei trennte die Demo-Teilnehmer von etwa 60 Menschen, die dort für ihre Impfung anstanden. Das Impfzentrum wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen.

Die verschwörungsideologische Gruppe "Freedom Parade", die ihre Mitglieder zur Missachtung der Corona-Regeln aufruft, war mit einem Wagen in dem Demonstrationszug vertreten.

Laut Berliner Medien befanden sich unter den Demonstrierenden Verschwörungsideologen, Friedensaktivisten aber auch Neonazis.

Auf einem Video auf Twitter war zu sehen, wie ein Teilnehmer die Hand zum Hitlergruß hebt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Wehret den Anfängen": Seehofer rechnet mit bundesweiter Beobachtung der "Querdenker"-Szene

10.000 ohne Maske: Polizei in Stuttgart greift gegen Querdenker nicht ein

Polizei überwältigt 65-jährige Frau in Aachener Klinik