Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dank Hype um Bitcoin und Co.: Coinbase geht an die Börse

euronews_icons_loading
Dank Hype um Bitcoin und Co.: Coinbase geht an die Börse
Copyright  Richard Drew/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Für Anhänger digitaler Zahlungsmittel ist es ein Meilenstein: Der Börsengang der Kryptowährungsplattform Coinbase. Seit diesem Mittwoch kann die größte US-Handelsplattform für digitale Währungen an der Tech-Börse Nasdaq selbst als Aktie gekauft werden.

Zu verdanken ist ihr Siegeszug dem aktuellen Krypto-Boom. Allen voran der größten Kryptowährung Bitcoin, die sich zunehmend als Investitions- und Zahlungsmittel etabliert.

Der Bitcoin stieg am Dienstag um bis zu 5%. Auch der kleinere Rivale Ether legte rekordverdächtig zu.

Die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen insgesamt erreichte Anfang April den historischen Höchststand von 2 Billionen US-Dollar.

Dank des Hypes um Bitcoin und Co. ist Coinbase derzeit mehr wert als jeder traditionelle Börsenbetreiber. Analysten trauen Coinbase eine Bewertung von mehr als 100 Milliarden Dollar zu.

Damit wäre der Krypto-Handelsplatz mehr wert als jeder traditionelle Börsenbetreiber weltweit.

Das alles steht und fällt natürlich mit der Unberechenbarkeit von Cyber-Währungen.