Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

USA und China: Zusammenarbeit beim Klimaschutz

euronews_icons_loading
USA und China: Zusammenarbeit beim Klimaschutz
Copyright  Images
Schriftgrösse Aa Aa

China und die USA wollen im Klimaschutz enger zusammenarbeiten.

Nach den Gesprächen des US-Klimabeauftragten John Kerry mit seinem chinesischen Amtskollegen Xie Zhenhua gaben beide Seiten eine gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit der zwei größten Kohlendioxidproduzenten heraus.

Der ehemalige US-Außenminister sagte: "Die USA und China werden in der Klimakrise zusammenarbeiten. Ich glaube, das ist überhaupt das erste Mal, dass China zugibt, dass das eine Krise ist."

Der virtuelle Klimagipfel, zu dem US-Präsident Joe Biden eingeladen hat, soll die Bemühungen verstärken und auch die Klimakonferenz in Glasgow im November vorbereiten, sind sich beide einig.

Die USA und China wollten weiter konkrete Maßnahmen diskutieren, um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen. Darin haben sich die knapp 200 Vertragsstaaten darauf geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen, wenn möglich sogar auf 1,5 Grad.

John Kerry, der als bislang ranghöchster Vertreter der neuen US-Regierung vergangene Woche China besucht hatte, ist von Shanghai in die südkoreanische Hauptstadt Seoul weitergereist.