Wer war der Täter von Rambouillet?

Wer war der Täter von Rambouillet?
Copyright Michel Euler/Associated Press
Von Stephane HamalianAndrea Büring mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Geistig verwirrt und radikal-islamisch - die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft hat zusammengefasst, was bisher über den Täter bekannt ist.

WERBUNG

Nach dem tödlichen Angriff auf eine Polizeibeamtin in Rambouillet bei Paris steht die Identität des Täters fest. Es handelt sich um den 36-jährigen Tunesier Jamel G., das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Eine Untersuchung seines Handys ergab demnach, dass der Mann kurz vor der Tat Videos angesehen hatte, die den Dschihad verherrlichen.

Der Anti-Terror-Staatsanwalt Jean-François Ricard sagte:

Man kommt nicht umhin, von einer Radikalisierung des Täters auszugehen. Er zeigte zudem Anzeichen von Persönlichkeitsstörungen. Der Vater hat deutlich gemacht, dass sein Sohn ein streng praktizierender Muslim geworden war. Er hat außerdem mehrere Verhaltensstörungen erwähnt, die er in den vergangenen Wochen und Monaten an ihm beobachtet hatte.

Jamel G. war den Behörden gänzlich unbekannt. Am Freitagnachmittag hatte der 36-Jährige die Polizeibeamtin Stéphanie M. in einer Wache erstochen. Die 49-Jährige trug weder Uniform noch Waffe. Zeugen zufolge rief der Täter "Allahu Akbar". Ein anderer Polizist feuerte auf den Täter, der zu Boden fiel. Eine fünfte Person wurde unterdessen in Polizeigewahrsam genommen. Es handelt sich um einen Cousin von Jamel G.

Der Angriff von Rambouillet ist der 17. Terroranschlag, der in Frankreich seit 2014 gegen Sicherheitskräfte verübt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Blutrünstiger Fanatismus": Trauerfeier für getötete Polizistin

Einreisestopp, Quarantäne - Frankreich verschärft Regeln für Reisende aus Brasilien

Nicht hart genug? Migrationspakt im EU-Wahlkampf an Frankreichs Grenze kritisiert