Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Zum Greifen nah und doch so fern: Der "Supermond"

Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
"Super-Vollmond"
"Super-Vollmond"   -   Copyright  Petros Karadjias/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Der Blick in den Himmel hat sich in dieser Nacht bei klarer bei Sicht gelohnt: Es war Supermond - auch Super-Vollmond genannt.

Der Erdtrabant kam unserem Planeten besonders nah - und erschien viel heller als sonst,

In Berlin erreichte er gegen 5 Uhr morgens seine Vollmondphase bei einer Entfernung von ungefähr 360.000 Kilometern. Weil er auch rötlich schimmer kann, wird der Supermond auch als pinker Mond bezeichnet.

Für alle, die es verpasst haben: Der nächste Supermond kann schon am 26. Mai bewundert werden.