Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Europa wieder unterwegs - Touristen und Migranten

euronews_icons_loading
Europa wieder unterwegs - Touristen und Migranten
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Algarve im Süden Portugals ist kein Corona-Risikogebiet mehr. Und – noch – nicht wieder der Touristen-Tummelplatz. Aber Hoteliers freuen sich über eine wachsende Nachfrage, je weiter Europa mit dem Impfen vorankommt. Die Saison ist dank „kontrollierter“ (Regierung) Corona-Werte eröffnet, die ganze Branche scharf darauf, sich von der Katastrophe von 2020 zu erholen.

LAMPEDUSA

Auch Lampedusa vor Süditalien freut sich auf Touristen und hofft auf Hilfe in harten Zeiten: Die Insel ist Rote Pandemie-Zone, Geschäfte sind zu und die Mobilität auf das unbedingt Notwendige beschränkt. Gleichzeitig kündigt sich eine eine neue Migrationswelle an – mit 2.000 Geflüchteten innerhalb kurzer Zeit.

Luca Maraventano, Besitzer des Strandhotels "Tartaruga Rossa":

“Wir machen uns dauernd Sorgen, denn sobald sich Meer und Wind drehen, kommen die Menschen. Wir hoffen, dass es nicht so viele sind und die Lage unter Kontrolle bleibt. Wir müssen uns Gedanken machen – das geht hier seit vielen Jahren so.”

SPANIEN

Spanien lockert. Viele Läden hatten zu, und die Theaterkneipen („Tablaos“) waren keine Ausnahme. Rund ein Drittel war während der Pandemie geschlossen.

El Corral de la Morería in Madrid wird an einem Tag in der Woche - samstags - die Türen wieder öffnen. Für zwei Shows mit – COVID-19-gerechten – 30 Zuschauern.

GROSSBRITANNIEN

Und in ganz Großbritannien werden Restaurants gewienert, wird gekocht und gebacken – Gäste dürfen ab Montag wieder drin am Tisch sitzen.

Ein besonderer Feier-Tag für das CORE von Clare Smyth in Notting Hill im Westen Londons. Hier kam im Januar ein dritter Michelin-Stern an, aber alles war zu – und es gibt nicht mal eine Terrasse zum Essen im Freien. Hoffentlich hat das Team nichts verlernt….

su mit AP