Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Verschwörungstheoretiker - aggressiver und lauter als früher

euronews_icons_loading
Anti-Corona-Proteste in Berlin, 29. August 2020
Anti-Corona-Proteste in Berlin, 29. August 2020   -   Copyright  JOHN MACDOUGALL/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Kontrolle durch 5G, Kinderentführungen beim Pizzagate und Bill Gates als Strippenzieher, um die Welt zu kontrollieren. Seit Beginn der Corona-Pandemie haben Verschwörungstheorien in ganz Europa Zulauf.

Die niederländische Restauratorin Monique Lustig demonstrierte mit Tausenden Gleichgesinnten in Den Haag. Sie vermutet:

Das Virus ist nur ein Werkzeug der Weltelite, um Macht auszuüben. Daran arbeiten sie schon seit 20 Jahren.

Beim Protest war auch Tatiana Romanic. Die holistische Apothekerin hält Corona-Vakzine für pures Gift.

Wir können hier noch nicht mal von einem Impfstoff sprechen. Es ist eine chemische Substanz. In meiner Nachbarschaft werden genetisch veränderte Tomaten und Gurken gezüchtet. Man hat mir gesagt, es handelt sich um die gleiche Technologie, die nun bei uns Menschen angewendet wird. Ich kann nicht verstehen, warum unsere Regierungen das mit uns machen.
Tatiana Romanic
holistische Apothekerin

Vergiftung, Apartheid, Diktatur. Auf den Demonstrationen in den Niederlanden, Frankreich, Deutschland und anderen europäischen Ländern machen die Menschen ihrer Wut Luft. Sie fühlen sich von ihren Regierungen betrogen und allein gelassen.

Rechtspopulisten bei Demonstrationen

Eine Stimmung, die Rechtspopulisten wie die AfD und Verschwörungstheoretiker für sich zu nutzen wissen. Der französische Geschäftsmann Christophe Charret ist ein Sprachrohr der Szene. Er will den Menschen vor allem Hoffnung geben. Schuld an der steigenden Gewalt sei der Mainstream.

Was ich belustigend, aber auch schlimm finde, ist die Gewalt gegenüber denen, die gegen die herrschende Meinung sind. Sofort werden die Menschen aggressiv diskrediert. Immer diese Gewalt, fast wie ein verbaler Terrorismus! Mich beunruhigt auch die Frage, warum mit soviel Gewalt auf Menschen reagiert wird, die eine andere Meinung haben.
Christophe Charret
Verschwörungstheoretiker

Doch Gewalt, Wut und Agressionen waren vorwiegend auf den Demonstrationen der Corona-Leugnerinnen und Leugnern zu beobachten.

Ein Viertel der Deutschen anfällig

Experten wie Political Dayta Scientist Joself Holnburger zufolge sind durchschnittlich 25 Prozent der Deutschen anfällig für Verschwörungstheorien. Ob es in den vergangenen Monaten mehr geworden sind, ist noch unklar. Doch eins liegt für viele Experten auf der Hand: Die Anhängerinnen und Anhänger von Verschwörungstheorien sind lauter und gewaltbereiter als früher.

Dass diese mit dem Ende der Pandemie verschwinden, glaubt Holnburger jedoch nicht. Auch Klima- und Wirtschaftskrise hätten das Potential, um Menschen derart stark zu verunsichern.