Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Der digitale Covid-Pass der EU ist da: Starttermin 1. Juli

Access to the comments Kommentare
Von Julika Herzog  mit dpa
euronews_icons_loading
Der digitale Covid-Pass der EU ist da: Starttermin 1. Juli
Copyright  HANDOUT/AFP

In Athen wurde das neue System für sicheres Reisen innerhalb der Europäischen Union vorgestellt: das EU-Covid-Zertifikat soll alle nationalen Daten in eine EU-Plattform integrieren, so dass in Zukunft grenzüberschreitend überprüft werden kann, ob eine Person bereits geimpft ist, mit dem Coronavirus infiziert war oder kürzlich negativ getestet wurde.

Griechenlands Digitalisierungsminister Kyriakos Pierrakakis präsentierte die Funktionsweise des Zertifikats. Die Griechen hatten Corona-Impfungen von Beginn an mit einem QR-Code versehen, über den sich Anzahl der Impfungen, aber auch Erkrankungen und Tests ablesen lassen. Er kann auf dem Smartphone gespeichert werden, ist veschlüsselt und kann von den Grenzbeamten dank einer speziellen Anwendung gelesen werden.

Die nationalen Daten sollen anonymisiert über eine Verifizierungsplattform der EU laufen, damit fälschungssicher sichergestellt werden kann, dass die Informationen tatsächlich zu der auf dem Zertifikat angegeben Person gehören.

"Der Zweck ist nicht die EU-Bürger zu spalten. Das digitale COVID-Zertifikat der EU ist nichts anderes als eine Überholspur. Es erleichtert das Reisen besonders in der Sommerzeit erheblich. Und das ist für unser Land ganz besonders wichtig", sagte der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis.

Griechenland gehört zu den Ländern, in denen der Tourismus für die Wirtschaft besonders wichtig ist. Mitsotakis hatte sich deswegen schon Anfang des Jahres als einer der ersten europäischen Regierungschefs für eine EU-weite Lösung eingesetzt.

EU-Ratspräsident Charles Michel twitterte nach dem Treffen mit Mitsotakis: «Die Idee für das europäische digitale Zertifikat wird heute Wirklichkeit!»

"Die Freizügigkeit der Menschen ist eine große europäische Errungenschaft und es ist wirklich wichtig, nach dieser Corona-Krise zu zeigen, dass wir die Bewegungsfreiheit unserer Bürger wieder garantieren können", so Michel.

Margaritis Schinas, der Vizepräsident der EU-Kommission betont die europäsiche Komponente: "Ich freue mich, dass wir dieses große europäische Abkommen schließen konnten. Es ist ein greifbarer Beweis dafür, dass Europa liefern kann, wenn Solidarität auf Entschlossenheit trifft. Solidarität, weil es ein europaweites Produkt ist, ähnlich wie die Impfstoffe."

Griechenland will den digitalen Covid-Pass noch schneller einführen als andere Länder, vor dem offiziellen Starttermin, dem 1. Juli, wobei den Mitgliedsstaaten eine Übergangsfrist von bis zu sechs Wochen eingeräumt werden soll.

«Wir sind bereit, das digitale Impfzertifikat vor dem 1. Juli zu aktivieren», sagte Ministerpräsident Kyriakos Mitostakis am Freitag in Athen. «Wir ermutigen die anderen EU-Länder, dasselbe zu tun.»

In Deutschland ist die Einführung des freiwilligen Nachweises namens «CovPass» im laufenden zweiten Quartal geplant, also bis Ende Juni. Daneben soll es weiterhin den klassischen gelben Impfpass geben.