Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Grenzen Europas erfahren: "Wunderbares menschliches Abenteuer"

euronews_icons_loading
Die Grenzen Europas erfahren: "Wunderbares menschliches Abenteuer"
Copyright  from Euronews video
Schriftgrösse Aa Aa

Sonne satt bei 25 Grad - Lyon präsentierte sich nicht von seiner schlechtesten Seite für einen Vorgeschmack auf den 4. Sun Trip Europe.

Am Hotel de Ville versammelten sich die Teilnehmenden mit ihren solarbetriebenen Vehikeln zum Prolog, der von Mitveranstalter Lyon über Lüttich bis nach Brüssel führen wird.

Sponsor ist die EU-Kommission innerhalb ihrer Aktion Europäische Grüne Woche. Organisiert wird die Tour von Florian Bailly:"Etwa dreißig Fahrräder haben heute Lyon verlassen und sind Richtung Brüssel gefahren. Dies ist der inoffizielle Teil des Sun Trip Europe. Er führt über 10.000 km rund um Europa, von Brüssel nach Riga, Riga nach Constanza, in Rumänien, von Constanza zurück nach Italien am Passo Stelvio. Danach folgen Spanien mit dem Pico Veleta, Porto in Portugal und die Ankunft in Lyon."

"Müssen unsere Verkehrsmittel ändern"

Ferrán Tarradellas Espuny ist Vertreter der EU-Kommission in Frankreich und leitet dort den Bereich Kommunikation: "Diese europäische Fahrradtour ist sehr wichtig, zum einen, weil sie die Vielfalt der EU zeigt, die sich auch in den einzelnen Fahrrädern spiegelt, die ebenfalls unterschiedlich sind. Und ich glaube, dass diese Europatour sehr europäisch ist, weil sie perfekt mit den Zielen des europäischen Green Deals übereinstimmt. Der europäische Green Deal zielt darauf ab, Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen, und das bedeutet, dass wir unsere Verkehrsmittel ändern müssen, basierend auf sauberer Energie und null Emissionen. CO2. Und die Reise selbst ist ein Statement für die Art von Transport, die Art von Energie, die wir in Europa für die Zukunft wollen."

Lyons Bürgermeister Gregory Doucet fällt es als "Grünem" leicht, zu schwärmen: "Es ist ein wunderbares menschliches Abenteuer. In jeden Tag zu gehen und all die europäischen Männer und Frauen zu treffen. Mit verschiedenen Etappen, mit all diesen Teilnehmern, in all ihrer Vielfalt. Frauen, Männer, Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die auch mitmachen und die europäische Vielfalt erleben werden. Es ist einfach ein großartiges menschliches Abenteuer. Es ist so ähnlich wie das Europa, das wir morgen sehen wollen."

Doucet wünschte den Teilnehmenden gute Fahrt.

Der Weg ist also auch hier das Ziel. Und: Jeder nach seiner Facon und Schlagzahl. Deshalb wird der Sun Trip Europe je nach Tempo, Gefährt und Handicap zwischen einem und drei Monaten dauern.

Europa mal anders erfahren: mit nachhaltiger Mobilität, angepasst an Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Prototypen einer möglichen Mobilität der Zukunft.