Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

USA: Je reicher, desto weniger für den Staat

Access to the comments Kommentare
Von Manuela Scarpellini
euronews_icons_loading
USA: Je reicher, desto weniger für den Staat
Copyright  Patrick Semansky/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.

Amazon-Gründer Jeff Bezos zahlte 2007 und 2011 keine Einkommenssteuer. Tesla-Gründer Elon Musk zahlte 2018 keine Einkommenssteuer. Finanzier George Soros zahlte drei Jahre in Folge keine Einkommenssteuer. Viele Superreiche drücken dank völlig legaler Steuerstrategien ihren persönlichen Beitrag zur Gemeinschaft auf praktisch null. Die 25 reichsten Menschen zahlten im Zeitraum von 2014-2018 nur 3,4 % an Steuern, verglichen mit 14 % für den Medianhaushalt.

Dem unabhängigen Rechercheportal ProPublica wurden Steuererklärungen der reichsten Menschen der USA zugespielt - mit Daten zu Einkommen, Vermögen und Steuerabgaben. Mit der Veröfffentlichung hat ProPublica eine Gerechtigkeitsdebatte ausgelöst.

US-Regierung sucht Quelle von Steuerdaten-Leaks

Die US-Steuerbehörde IRS will ermitteln, wie brisante Daten von Superreichen wie Jeff Bezos, Elon Musk oder Warren Buffett an die Öffentlichkeit geraten konnten. Die unautorisierte Weitergabe vertraulicher Regierungsinformationen sei illegal.

Jede unbefugte Weitergabe vertraulicher Regierungsinformationen ist illegal, und wir nehmen diese Veröffentlichung sehr ernst. Die Steuerbehörden werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, dazu gehören auch Ermittlungen.
Jen Psaki
Pressesprecherin im Weissen Haus

US amerikanische Steuern sollen progressiv sein, heißt, auf steigende Einkommen wird ein stetig höherer Steuersatz fällig. Laut ProPublica zahlen Menschen, die zwischen 2 und 5 Millionen Dollar im Jahr verdienen, im Durchschnitt 27,5 % Steuern, die höchste Quote unter allen Steuerpflichtigen.

Oberhalb eines Einkommens von 5 Millionen Dollar fielen die Steuersätze aber: Die obersten 0,001% der Steuerzahler - 1.400 Personen, die ein Einkommen von über 69 Millionen Dollar oder mehr meldeten - zahlten nur noch 23%. Und die 25 reichsten Menschen zahlten noch weniger.

Steuersystem als Ganzes in der Kritik

Es zeigt sich auch ein grundsätzliches Bewertungsdilemma, mit dem die USA nicht allein sind: Einkommen aus Arbeit wird mit bis zu 37% besteuert, Einkommen aus Kapital wird in den USA normalerweise mit 20% besteuert.

Präsident Joe Biden aber muss die Pandemiekosten gegenfinanzieren. Auf der Suche nach Einnahmequellen hat er bereits höhere Steuern für Wohlhabende vorgeschlagen.