Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist ein Volocopter!

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Büring mit AP
euronews_icons_loading
Hubschrauber Volocity
Hubschrauber Volocity   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Taxi zum Abheben - das ist der Plan der Stadt Paris für die Olympischen Spiele 2024. Der sogenannte Volocopter names Volocity hat gerade erfolgreich den ersten Testflug absolviert. Das fliegende Taxi made in Germany ist ein Gemeischaftsprojekt der lokalen Behörden, Verkehrsbetriebe und Flughafenbetreiber.

Florian Reuter, der Direktor von Volocopter, preist den Minihubschrauber als besonders benutzerfreundlich.

"Es ist perfekt für die Stadt geeignet. Es hat zwei Sitze, die auf die Bedürfnisse der Fluggäste abgestimmt sind. Wenn man sich derzeit Taxis oder Ubers ansieht, dann befördern diese durchschnittlich 1,2 Personen pro Fahrt," erklärt Reuter. "Also handelt es sich hier um das perfekte innerstädtische Beförderungsmittel. Es ist leise, sicher und bietet ein fantastisches Flugerlebnis. Wir arbeiten daran, es erschwinglich und für alle zugänglich zu machen. Alle, die heute ein Taxi nehmen, sollen in der Zukunft in der Lage sein, auf bestimmten Strecken mit dem Volocopter zu fliegen."

Der Elektro-Hubschrauber hat 18 Motoren und neun Batterien. Er kann zwei Menschen transportieren, von denen einer am Steuer sitzt, und in bis zu 500 Metern Höhe fliegen. Die Fluggeschwindigkeit liegt bei bis zu 110 Stundenkilometern.

Fluggäste sollen ihre Strecken mit einer App buchen können. Ab 2030 sollen die fliegenden Taxis auch in anderen Metropolen - wie in Asien oder Nordamerika - zum Einsatz kommen.