Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wie sieht die Covid-Lage in Europa aus?

Von Euronews
euronews_icons_loading
Wie sieht die Covid-Lage in Europa aus?
Copyright  أ ب
Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Corona-Pandemie kehrt Frankreich zur Normalität zurück. Das Land hat an diesem Mittwoch die meisten Beschränkungen für Restaurants, Kinos, Geschäfte und andere öffentlichen Einrichtungen beendet. Ganz zur Freude der Touristen, die es langsam wieder nach Paris zieht.

Padmini Pyapali aus den USA hat den Sprung über den großen Teich gewagt. "Großartig. Wir wollten schon seit einem Jahr wiederkommen, aber weil die Grenzen geschlossen und wir vorsichtig waren, haben wir es nicht gemacht," sagt die Urlauberin. "Wir sind so glücklich, speziell hier in Frankreich zu sein. Soviel Kultur, wie sehr haben wir das vermisst!"

Sorge vor vierter Welle

Zwar ist die Inzidenz in Frankreich weiter rückläufig. Allerdings ist die Lage in Südfrankreich etwas angespannter. Dort wurden die Beschränkungen bis zum 6. Juli verlängert. Die französische Regierung rechnet für den Herbst mit einer vierten Covid-Welle.

Der Regierungssprecher Gabriel Attal zeigte sich besorgt. "Die Delta-Variante breitet sich schnell weiter aus. Letzte Woche stellte sie 10 Prozent der Covid-Fälle dar, doch in weniger als nur einer Woche hat sich die Zahl verdoppelt."

Auch in Katalonien gehen die Zahlen in die Höhe. Um die Verbreitung aufzuhalten, dürfen sich ab nächstem Dienstag auch Katalonen zwischen 16 und 29 Jahren impfen lassen.

Die Region wird LKW und Busse in den Ge genden einsetzen, in denen die Inzidenz besonders hoch ist oder wo vergleichsweise wenig Menschen geimpft sind.

Covid und Fußball

In Schottland wurden zwischen Sonntag und Montag 3.285 Covid-Fälle verzeichnet, ein neuer Rekord. Die größte Gruppe an Infizierten sind junge Männer, Hintergrund könnte die Fußball-Europameisterschaft sein.

Dass britische Fußballfans die Delta-Variante ins Land bringen könnten, beunruhigt derzeit Italien. England spielt am Samstag in Rom gegen die Ukraine. Zwar hat die britische Regierung die Fans aufgerufen, das Spiel zu Hause zu gucken, doch dass diese sich daran halten, daran gibt es Zweifel in Italien.