Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Papst Franziskus im Krankenhaus: Darm-OP gut überstanden

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Papst Franziskus im Krankenhaus: Darm-OP gut überstanden
Copyright  Alessandra Tarantino/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Papst Franziskus ist nach einer Darmoperation wohlauf. Das teilte ein Vatikan-Sprecher mit. Der 84-jährige Pontifex dürfe das Krankenhaus in einer Woche wieder verlassen, sofern es zu keinen Komplikationen komme.

OP dauerte drei Stunden

Franziskus litt an einer sogenannten Divertikulitis, eine Erkrankung, die bei älteren Menschen nicht unüblich ist. Sie führt zu entzündeten Ausstülpungen an der Darmwand.

Nur wenige Stunden bevor der Papst am Sonntag ins Gemelli-Krankenhaus in Rom eingeliefert wurde, hatte er noch auf dem Petersplatz zu Tausenden Menschen gesprochen und eine Reise nach Ungarn und in die Slowakei für September angekündigt.

Der Vatikan spricht von einer geplanten Operation. Sie habe drei Stunden gedauert. Ohne Behandlung hätte seine Darmerkrankung zu einer Verengung der inneren Darmwände führen können. Experten erkären, es handle sich um einen ziemlich standardmäßigen Eingriff.

Papst ging Verpflichtungen trotzdem nach

Papst Franziskus hatte in den Tagen vor der Ankündigung seine Verpflichtungen nicht abgesagt und das obwohl er in einem Alter ist, in dem jede Operation keine Kleinigkeit ist. Abgesehen von einigen Atembeschwerden, Bein- und Rückenschmerzen erfreut sich Papst Franziskus im Großen und Ganzen sehr guter Gesundheit.

Präsident Sergio Mattarella und Ministerpräsident Mario Draghi wünschten ihm am Montag beide gute Besserung und baldige Genesung.“