Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Immer mehr Kindersoldaten in Burkina Faso

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
Immer mehr Kindersoldaten in Burkina Faso
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Massaker von Solhan Anfang Juni diesen Jahres war der tödlichste Anschlag seit Beginn der dschihadistischen Gewalt in Burkina Faso vor sechs Jahren. Mindestens 160 Menschen wurden ermordet, darunter 20 Kinder.

Doch auch unter den Angreifern waren Minderjährige.

In dem Maße, wie die Gewalt zunimmt, werden auch immer mehr Kindersoldaten rekrutiert, kritisieren zivilgesellschaftliche Organisationen. Die Zahl hat sich in diesem Jahr mindestens verfünffacht, wie aus einem unveröffentlichten Bericht internationaler Hilfs- und Konfliktexperten hervorgeht, der der Nachrichtenagentur AP vorliegt.

Maïmouna Ba, Leiterin der Bewegung "Frauen für die Würde in der Sahelzone" erklärt das Phänomen:

"Wir sehen hier Kinder, die hungrig sind und keinen Zugang zu Bildung haben. Wir sehen Kinder, die wütend sind, weil sie nicht verstehen, was mit ihren Eltern passiert ist, die ohne Erklärung und ohne irgendeine Form von Gerechtigkeit getötet wurden. Doch auch die Armee begeht Misshandlungen vor ihren Augen. Dies trägt dazu bei, sie für ihr Leben zu traumatisieren. Diese Kinder sind sehr verletzlich, es ist wirklich an der Zeit zu handeln."

Die Armee hat diese Vorwürfe zurückgewiesen.

Aber Isma Heella, ein Einwohner aus einem Dorf unweit von Solhan, Vater eines vierjährigen Jungen, sagt, als Eltern hätten sie wirklich Angst:

"Kinder sind anfälliger für die Rekrutierung durch Dschihadisten, sie können noch nicht bewusst entscheiden. Ich mache mir Sorgen, dass mein Kind oder mein Bruder oder ein Verwandter sich den Dschihadisten anschließen könnte."

Die Auswirkungen des Konflikts auf Kinder sind so besorgniserregend geworden, dass das westafrikanische Land dieses Jahr zum ersten Mal in den Jahresbericht über "Kinder und bewaffnete Konflikte" der Vereinten Nationen aufgenommen wurde.