EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Tag des Löwen: Bedrohter „König der Tiere“

Tag des Löwen: Bedrohter „König der Tiere“
Copyright Rebecca Blackwell/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Rebecca Blackwell/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Bestand der Raubkatzen hat in den vergangenen 20 Jahren deutlich abgenommen. Oft liegt das an der Konkurrenz zwischen Mensch und Tier.

WERBUNG

Der 10. August ist der Tag des Löwen: Die weltweite Aufmerksamkeit hat die Raubkatze bitter nötig, denn allein in Afrika hat sich der Löwenbestand in den vergangenen 20 Jahren der Umweltschutzorganisation WWF zufolge um 43 Prozent verringert. Der Lebensraum der Rudel schrumpft, erläutert Shadrack Ngene, Artenschutzdirektor der staatlichen kenianischen Naturschutzbehörde KWS.

„Im Verbreitungsgebiet von Löwen haben sich Menschen niedergelassen und betreiben dort Landwirtschaft. Die Zunahme der menschlichen Bevölkerung hat auch zu einem Rückgang von Beutetieren außerhalb der Schutzgebiete geführt, was ebenfalls ein Problem darstellt, denn wenn keine Beutetiere mehr vorhanden sind, suchen sich die Löwen eine Alternative, meist Vieh, und das führt zu Konflikten zwischen Mensch und Löwe“, so Ngene.

Bis zu 30 000 Löwen gibt es in Afrika und Asien in freier Wildbahn, Tendenz: fallend. Auch wenn der Löwe König der Tiere genannt wird, ist er tatsächlich nur die zweitgrößte Raubkatze der Welt. In Körperhöhe und Gewicht ist ihm noch der Tiger voraus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

7 der lustigsten Tierfotos: Das sind die Gewinner der Comedy Wildlife Photography Awards 2021

Löwendrillinge in Gelsenkirchen raufen zum ersten Mal in der Showbox

Über 200 Tote: Heftige Regenfälle in Kenia zerstören Lebensgrundlagen