EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Parlament in Warschau segnet umstrittenes Mediengesetz ab

Parlament in Warschau segnet umstrittenes Mediengesetz ab
Copyright Czarek Sokolowski/The Associated Press
Copyright Czarek Sokolowski/The Associated Press
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Änderung sieht vor, dass künftig in Polen Rundfunklizenzen nur noch dann an Ausländer vergeben werden dürfen, wenn der Sitz im Europäischen Wirtschaftsraums ist.

WERBUNG

Nach dem Bruch des polnischen Regierungsbündnisses hat das Parlament in Warschau das umstrittene Mediengesetz gebilligt. Bei der Abstimmung am Mittwochabend stimmten 228 Abgeordnete dafür, 216 dagegen. 10 weitere enthielten sich der Stimme.

Die Änderung sieht vor, dass künftig in Polen Rundfunklizenzen nur noch dann an Ausländer vergeben werden dürfen, wenn diese "ihre Zentrale oder ihren Wohnsitz im Bereich des Europäischen Wirtschaftsraums haben". Zusätzlich gilt die Bedingung, dass der Lizenznehmer nicht von jemandem abhängig sein darf, der Zentrale oder Wohnsitz außerhalb dieses Wirtschaftsraums hat. 

Nach Ansicht von Kritikern zielt das Gesetz auf den Privatsender TVN, der über eine in den Niederlanden registrierte Holding Teil des US-Konzerns Discovery ist. Der Nachrichtensender TVN24 vertritt eine PiS-kritische Linie. 

Nachdem der Sejm, die erste Kammer des Parlaments, der Gesetzesänderung zugestimmt hat, geht sie nun an den Senat, die zweite Kammer. Dieser kann noch Änderungsvorschläge machen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Angebote und Attacken: 3. Dosis in Deutschland ab Herbst, "Terror" in Polen

Nach Eklat in Tokio - Sprinterin Timanowskaja (24) erhält Visum für Polen

Ein Toter nach Explosion in polnischer Waffenfabrik