Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Deutschland stuft Türkei und USA als Hochrisikogebiete ein

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
Ein Strand in Manavgat, in der türkischen Urlaubsregion Antalya
Ein Strand in Manavgat, in der türkischen Urlaubsregion Antalya   -   Copyright  AP/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen stuft die deutsche Bundesregierung die Türkei als Hochrisikogebiet ein.

Ab Dienstag müssen Einreisende, die nicht geimpft oder genesen sind, für fünf bis zehn Tage in Quarantäne. Das gab das Robert Koch-Institut bekannt. Die Corona-Fallzahlen in der Türkei sind Ende Juli rasant angestiegen, täglich werden derzeit teilweise weit über 20.000 neue Fälle registriert.

Die gleiche Regelung gilt für Reisende aus den USA, allerdings bereits ab Sonntag. Mit Spanien, Frankreich und Zypern waren bereits vorher drei typische Urlaubsländer zu Hochrisikogebieten erklärt worden.

Neben den USA wurden auch Israel, Kenia, Montenegro, Vietnam sowie zwei französische Überseegebiete hochgestuft. Frühestens nach fünf Tagen können sich Rückkehrende mit einem negativen Test von der Quarantänepflicht "befreien".

Von der Liste der Riskogebiete gestrichen wird Portugal mit Ausnahme der Urlaubsregion Algarve und Lissabon.