Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schweiz: Die vierte Covid-Welle droht

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Corona-Station in einem Krankenhaus in La-Chaux-de-Fonds im Kanton Neuchatel (ARCHIV)
Corona-Station in einem Krankenhaus in La-Chaux-de-Fonds im Kanton Neuchatel (ARCHIV)   -   Copyright  AFP

Das Coronavirus ist in der Schweiz wieder deutlich auf dem Vormarsch, es droht die vierte Welle. Der Tagesdurchschnitt an Neuansteckungen ist mittlerweile 80 Prozent höher als noch in der Vorwoche.

Schon seit Anfang August sei ein deutlicher Zuwachs der täglichen Neuansteckungen festzustellen, zuletzt waren es fast 3300 innerhalb von 24 Stunden und damit so viele binnen eines Tages wie seit der zweiten Welle im vergangenen Jahr nicht, teilte das Bundesamt für Gesundheit mit.

AFP
Die Wissenschaft fürchtet, dass die 4. Welle schlimmer werden könnte als die 2. WelleAFP

Knapp 56 Prozent der Bevölkerung in der Schweiz hat mindestens eine Impfdosis erhalten. Das sei zu wenig, um eine vierte Covid-Welle wirkungsvoll abzuwehren, meint die Wissenschaft.

Da die Nachfrage abgenommen hat, wurden bereits einige Impfzentren wieder geschlossen. Das BAG will deshalb jetzt unter anderem mit Werbefilmen versuchen, die bisher Zögernden zu überzeugen. Als Motto wurde dafür „Nicht verpassen: impfen lassen" ausgegeben. In der Schweiz können sich Personen ab zwölf Jahren impfen lassen. Das Bundesamt für Gesundheit betonte: „Die Covid-19-Impfung ist nach wie vor die wichtigste Massnahme, um die Konsequenzen der Pandemie zu reduzieren. Jede Impfung zählt."