Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rezo gegen die CDU: YouTuber findet Laschet "krass unauthentisch"

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper  & Euronews
YouTuber Rezo
YouTuber Rezo   -   Copyright  Rezo auf Twitter @rezomusik
Schriftgrösse Aa Aa

Der YouTuber Rezo hat ein neues Video veröffentlicht - mit dem Titel "CDU WHY?? Zerstörung Teil 1: Inkompetenz". In der Einleitung erklärt Rezo, er wolle sich gar nicht speziell gegen die CDU/CSU richten, sondern es gehe auch um andere Parteien. Aber er habe beobachtet, dass "diese krassen Fälle nicht bei allen Parteien gleichmäßig auftreten".

Alle drei Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz hätten Fehler in ihren Lebensläufen gehabt. Aber die Inkompetenz der Politiker:innen, die Rezo anprangern will, das seien keine Kleinigkeiten, sondern sie beeinflussten unser aller Leben.

Bei der Digitalisierung erreiche die CDU die selbsgesteckten Ziele nicht.

Wenn man in Krisenzeiten nicht im Ansatz in der Lage zu sein scheint, die eigene Rolle angemessen ausüben, dann ist man für dieser Verantwortung vielleicht einfach nicht gewachsen.

Es gebe jede Menge Leute - auch in der Politik, die "krasse Skills haben" und die einen guten Job machten, Aber besonders über Armin Laschet fällt Rezo ein vernichtendes Urteil: Dabei geht es vor allem um den Ministerpräsidenten von NRW nach der Hochwasser-Katastrophe. Laschet sei "krass unauthentisch" aufgetreten.

Rezo sagt: "Wenn man in Krisenzeiten nicht im Ansatz in der Lage zu sein scheint, die eigene Rolle angemessen ausüben, dann ist man für dieser Verantwortung vielleicht einfach nicht gewachsen."

Laut Rezo kommt Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner "sehr amateurhaft rüber". Er kritisiert ihre Kampagne zusammen mit einem Lebensmittelhersteller und für ihren vermeintlichen Kampf für das Tierwohl, wobei die von Klöckner gepriesenen Neuerungen in Wirklichkeit ein Rückschritt seien.

Durch die aktuelle Agrarpolitik würden Millionen Menschen vergiftet, deshalb meint Rezo, dass sich grundsätzlich etwas ändern müsse.

Es geht im Video auch um Verkehrsminister Andi Scheuer und die gescheiterte Autobahnmaut.

Die "Boys und Girls von der AfD" seien das Sinnbild von Inkompetenz, weil sie immer nur dagegen seien.

Rezo fordert seine Zuschauerinnen und Zuschauer dazu auf, ihm Themenvorschläge für das nächste Video zu machen.

Im Frühjahr 2019 hatte das vorherige Rezo-Video die CDU ratlos gezeigt und wochenlang die Diskussion bestimmt. Ob der YouTuber jetzt den Wahlkampf wieder für eine Weile gekapert hat?