Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

#Atacama - hier überleben nur die Besten

Access to the comments Kommentare
Von Francisco Fuentes
euronews_icons_loading
#Atacama - hier überleben nur die Besten
Copyright  AFP

Die Samen von etwa 200 Wüstenpflanzen warten auf Regen on der trockensten Wüste der Welt, der Atacama in Chile. Alle paar Jahre gibt es die richtige Menge Wasser, dann keimen die Wüstenblüten. Die Wüstenblüte ist ein Naturphänomen, an dem Wissenschaftler lernen wollen, wie sich Pflanzen an den Klimawandel anpassen. Denn diese Pflanzenarten sind wahre Überlebenskünstler unter härtesten Bedingungen:

Das sind sehr empfindliche Ökosysteme, ein bisschen weniger oder mehr Regen kann sie aus dem Gleichgewicht bringen und verändern. Sie sind einzigartig in dem Sinne, dass die Pflanzen, eine Reihe von ganz besonderen Strategien haben müssen, um hier zu überleben.
Andrea Loaiza
Biologin, Chilenisches Institut für Ökologie und Biodiversität

Für die Wissenschaft ist die Atacama ein natürliches Labor. Kleinste Veränderungen fordern die Überlebenskünstler, und deren Tricks könnten genau die sein, die die Menschheit in Zukunft brauchen wird.

Die größten Wasserverbraucher ist die Landwirtschaft, also die Nahrungsmittelproduktion. Um industrielle Klimakrisenszenarien anpassen zu können, müssen wir die natürlichen Prozesse verstehen. Das hier ist also ein natürliches Labor für uns.
Andrés Zurita
Genetiker, Chilenisches Institut für Agrarforschung

Die globale Erwärmung könnte viele jetzt fruchtbare Regionen des Planeten in Wüsten wie die Atacama verwandeln. Verstehen, wie Pflanzen unter solch extremen Bedingungen überleben, könnte überlebenswichtig sein - für die Menschheit.