Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Markle: Sieg gegen britische Presse

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Meghan Markle
Meghan Markle   -   Copyright  AP

Meghan Markle, Ex-Herzogin von Sussex und Frau von Prinz Harry, hat einen langjährigen Rechtsstreit gegen einen britischen Zeitungsverlag um ihre Privatsphäre gewonnen. Die Mail on Sunday hatte einen persönlichen Brief Markles an ihren Vater abgedruckt.

Die Medienholding Associated Newspapers hatte diese Entscheidung vor dem Berufungsgericht angefochten, das im vergangenen Monat eine Anhörung abhielt. Richter Geoffrey Vos wies die Berufung zurück und erklärte, "die Herzogin hatte eine vernünftige Erwartung an die Privatsphäre in Bezug auf den Inhalt des Briefes. Dieser Inhalt war persönlich, privat und nicht von legitimem öffentlichem Interesse".

Der Sieg der Herzogin von Sussex am Donnerstag in der jüngsten Runde ihres langwierigen Rechtsstreits um den Schutz der Privatsphäre ist ein "großer Sieg", wird aber wahrscheinlich nicht das Ende der juristischen Auseinandersetzungen um die Veröffentlichung von Teilen eines Briefes sein, den sie an ihren entfremdeten Vater geschrieben hat, so ein Medienrechtsexperte.

Das Berufungsgericht in London bestätigte im Februar ein Urteil des High Court, wonach die Veröffentlichung des Briefes, den die ehemalige Meghan Markle nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Jahr 2018 an ihren Vater Thomas Markle schrieb, rechtswidrig war und ihre Privatsphäre verletzte.