euronews_icons_loading
Des einen Freud, des andern Leid: Tonnenweise Schnee in Athen in Griechenland

Der Schnee in Athen war von den Wetterdiensten angekündigt worden, doch als die etwa 30 Zentimeter Schnee gefallen waren, waren viele doch überrascht.

Während sich viele Kinder freuten, waren zahlreiche Autofahrerinnen und Autofahrer auf der Stadtautobahn steckengeblieben. Einige mussen über Nacht 24 Stunden lang in ihren Fahrzeugen ausharren, bevor sie von der Armee befreit wurden. Wegen der Vorfälle trat der CEO der privaten Autobahngesellschaft Attiki Odos zurück.

Die Behörden hätten Schneepflüge bereitstellen müssen, meinten viele, die lange darauf warten mussten, dass die Verkehrswege zumindest teilweise freigeräumt wurden.

Schulen waren schon am Dienstag geschlossen und bleiben es am Mittwoh, Geschäfte und auch Impfzentren bleiben in den von dem Schneesturm betroffenen Regionen wie Attika und Kreta auch an diesem Mittwoch dicht. Nur Supermärkte, Lebensmittelläden, Apotheken und Tankstellen bleiben offen.