Russischer Ölgigant Lukoil fordert Kriegsende

Eine Lukoil-Tankstelle in den USA
Eine Lukoil-Tankstelle in den USA Copyright AP
Von Isidro Murga
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Lukoil-Vorstand setze sich für die sofortige Beendigung des bewaffneten Konflikts ein. Lukoil ist das einzige große Energieunternehmen ohne russische Staatsbeteiligung.

WERBUNG

Als einer der weltgrößten börsennotierten Ölkonzerne hat das russiche Unternehmen Lukoil ein sofortiges Ende der Kämpfe in der Ukraine gefordert. Der Vorstand setze sich für die sofortige Beendigung des bewaffneten Konflikts ein und unterstütze voll und ganz dessen Lösung durch Verhandlungen und Diplomatie, erklärte das Unternehmen. „Man drücke seine Besorgnis über die anhaltenden tragischen Ereignisse in der Ukraine und sein tiefes Mitgefühl für alle von dieser Tragödie Betroffenen aus.“

Lukoil ist im Gegensatz zu anderen wichtigen russischen Energieunternehmen wie Rosneft und Gazprom kein staatlicher Konzern. An der Börse ging es für den Konzern zuletzt steil bergab. Russische Papiere werden seit Tagen nahezu weltweit nicht mehr gehandelt. Lukoil-Präsident Wagit Alekperow soll in den vergangenen Tagen rund 60 Prozent seines Nettovermögens verloren haben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukraine-Krieg: Russischer Militärkonvoi auf dem Vormarsch

Hochwasser in Russland und Kasachstan: Über 100.000 Menschen evakuiert

108 Dollar Entschädigung: Hunderte protestieren nach Flut in Orsk