Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sechs Millionen Corona-Tote seit Pandemie-Beginn

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
euronews_icons_loading
Sechs Millionen Corona-Tote seit Pandemie-Beginn
Copyright  AP Photo

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie vor mehr als zwei Jahren sind weltweit über sechs Millionen Menschen an Covid-19 gestorben, wie Daten der US-amerikanischen John-Hopkins-Universität belegen. Insgesamt haben sich inzwischen mehr als 446 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert.

Allerdings gehen Forscher:innen davon aus, dass die Dunkelziffer bei Infektionen und Todesfällen weitaus höher liegt.

Tikki Pang, Gastprofessor für globale Gesundheit, Nationale Universität Singapur:

"Wenn Sie die Zahl der bestätigten Covid-19-Toten beseite lassen, sechs Millionen, die tatsächliche Übersterblichkeit liegt bei etwa 21 Millionen. Und diese Zahl berücksichtigt dann auch: nicht diagnostizierte Todesfälle, Todesfälle, die zu Hause auftraten, Untererfassung, Unterberichterstattung, weil es keine Tests gab - all das geschieht vor allem in den Entwicklungsländern."

Das Virus bleibt, auch wenn vielerorts fast alle Beschränkungen wegfallen, der Reiseverkehr wieder anläuft und Geschäfte rund um den Globus wieder eröffnen.

Omar Hoosen aus Südafrika sagt: "Man sieht Leute, die ohne Maske herumlaufen. Vielleicht wird die Regierung jetzt irgendwie schrittweise vorgehen und sagen, ihr könnt jetzt ohne Maske herumlaufen, und vielleicht fühlen sich diejenigen, die geimpft sind, ohnehin wie: Warum muss ich all diese sozialen Distanzierungsregeln einhalten und die Maske aufsetzen und so weiter. Wir wollen also unser Leben leben. Wir wollen unser Leben zurückgewinnen."

Anders sieht es in Hongkong aus, wo die Corona-Zahlen derzeit explodieren. Das Gesundheitssystem der chinesischen Sonderverwaltungszone ist völlig überlastet, und der Platz ist knapp - nicht nur für die Kranken.