"Touchdown confirmed": US-Astronaut und zwei Kosmonauten sind von der ISS zurückgekehrt

Gelandete Sojuskapsel in Kasachstan
Gelandete Sojuskapsel in Kasachstan Copyright AFP
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein US-Astronaut und zwei Kosmonauten sind an Bord einer russischen Raumkapsel gemeinsam von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt.

WERBUNG

Inmitten schwerster Spannungen zwischen Russland und dem Westen angesichts des Ukraine-Kriegs sind ein US-Astronaut und zwei Kosmonauten an Bord einer russischen Raumkapsel gemeinsam von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt.

Der US-Amerikaner Mark Vande Hei und die Kosmonauten Anton Schkaplerow und Pjotr Dubrow landeten am Mittwoch in Zentralkasachstan, wie Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten. Rund vier Stunden zuvor hatten sie mit einer russischen Sojus-Raumkapsel von der ISS abgedockt.

Spekulationen, dass Vande Hei aufgrund der Spannungen nicht mit dem russischen Sojus-Raumschiff zur Erde zurückfliegen könnte, hatten beide Seiten zuvor vehement zurückgewiesen. Schkaplerow übergab vor dem Abflug am Dienstag noch das Kommando über die ISS an den US-Astronauten Thomas Marshburn.

Vande Hei und Dubrow waren am 9. April 2021 zusammen auf der ISS angekommen. Der 55-jährige Vande Hei hat bei seinem Einsatz Scott Kelly überholt, der mit 341 aufeinanderfolgenden Tagen zuvor den Rekord für den längsten Aufenthalt eines US-Amerikaners im All hielt.

Auf der ISS verblieben neben Marshburn noch die US-Astronauten Raja Chari und Kayla Barron, der deutsche Astronaut Matthias Maurer und die drei Kosmonauten Oleg Artemjew, Denis Matwejew und Sergej Korssakow.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste Dreharbeiten im All: Filmteam zwölf Tage auf Raumstation ISS

Gelingt dem Nova-C Mondlander die erste US-Mondlandung seit über 50 Jahren?

ISS: Auch Kosmonauten müssen gelegentlich den Müll rausbringen