EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukraine-Krieg Tag 36: Putin und das Dekret zum Gas - Euronews am Abend 31.03.22

Gaswerk in Adlershof in Deutschland
Gaswerk in Adlershof in Deutschland Copyright Michael Sohn/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Michael Sohn/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wladimir Putin will Gas an Deutschland und andere Staaten ab morgen nur noch gegen Rubel liefern. Und in Tschernobyl wurden offenbar russische Soldaten verstrahlt. Das und mehr in Euronews am Abend.

WERBUNG

🙂 Guten Abend!

🇷🇺💶 Ab morgen liefert Russland Gas an "unfreundliche" Staaten nur noch gegen Rubel. Ein entsprechendes Dekret hat der russische Präsident Wladimir Putin an diesem Donnerstag unterzeichnet. Doch Deutschland und andere EU-Länder wollen weiter in Euro oder Dollar zahlen. 

🆘 Die russischen Soldaten hatten noch nie von Tschernobyl gehört. Jetzt sind sie offenbar verstrahlt und in 7 Bussen nach Belarus ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hatten im "Roten Wald" unweit des havarierten Reaktors campiert.

🇷🇺🇨🇳 Neue Weltära: Russland und China rücken näher zusammen. Das ist auf einem Treffen der Außenminister beider Länder angekündigt geworden.

🌍 Scharfschütze Ernesto (25): Von der Fremdenlegion in die Ukraine

🇭🇺 Wahlzettel auf der Mülldeponie: Seltsamer Fund drei Tage vor der Wahl in Ungarn. Am Sonntag gibt es auf Euronews die ersten Ergebnisse des spannenden Urnengangs in einer Sondersendung zum Wahlabend - mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus Budapest.

🐦🐧🐥 Forschende sind besorgt: Der Antarktis-Sturmvogel ist nicht mehr da

🦚🐾🦔 Wir wünschen Ihnen alles Gute! 

Jeden Abend verscnicken wir einen Newsletter über Telegram - Sie finden uns dort unter @euronewsde

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Pentagon erlaubt Ukraine Einsatz von US-Waffen gegen Ziele im russischen Hinterland

Leben unter russischer Besatzung: "Ich hatte in jeder Sekunde Angst"

Russland und Nordkorea versprechen sich gegenseitigen Schutz im Angriffsfall