Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

´Gelb-blaues Schottenkaro für Kriegsopfer: "Ich möchte Selenskyj einen Kilt anziehen"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
euronews_icons_loading
Eine Weberin im schottischen Keith arbeitet am gelb-blauen Stoff
Eine Weberin im schottischen Keith arbeitet am gelb-blauen Stoff   -   Copyright  AFP

Typisch schottisch, aber mit starkem ukrainischen Einschlag. Was in Keith im rauen Nordosten Schottlands auf den Webstühlen rattert, ist kein Zufallsprodukt, sondern ein Wohltätigkeitsstoff.

Großabnehmer dieser Weberei ist die "Great Scot tartan company", die sich kräftig ins Zeug legt für Opfer des russischen Angriffskrieges in der Ukraine. Ein beträchtlicher Teil der Produktion läuft in den ukrainischen Nationalfarben gelb und royalblau vom Band.

Patrick Lewtas ist Direktor für das operative Geschäft der Great Scot tartan company: "Wir wollten einen Tartan entwerfen, den wir in all unsere Produkte einarbeiten können, seien es Picknickdecken oder Schals oder Röcke oder Jacken - alles. Sogar Hundehalsbänder und Leinen für Ihre Hunde, Weihnachtssocken, einfach alles. Wir können diesen Tartan herstellen, wir können ihn verkaufen und den Gewinn spenden. So einfach ist das, und genau das haben wir getan."

Zwischen Clan-Tradition und Grunge

Tartan, oder auch: Schottenkaro, galt im frühen 19. Jahrhundert als Kennzeichnung für schottische Clan-Mitglieder, ist aber spätestens seit den Punk- und Grunge-Bewegungen auch für junge Generationen tragbar.

Firmengründerin Margo Page hegt einen prsönlichen Wunsch:"Ich möchte Selenskyj einen Kilt anziehen, seine Hand schütteln und ihm sagen, dass er ein ehrenhafter Schotte ist."

Dank Sozialer Medien findet die Sonderedition reißenden Absatz. Stoffbahnen mit einer Länge von 3,2 Kilometern wurden schon verkauft, überwiegend in die USA.