EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Ukraine-Krieg Tag 76 - Baerbock vor Ort: Euronews am Abend 10.05.22

Annalena Baerbock in Butscha bei Kiew in der Ukraine
Annalena Baerbock in Butscha bei Kiew in der Ukraine Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Annalena Baerbock hat in der Ukraine Butscha besucht, ihren Amtskollegen und Präsident Wolodymyr Selenskyj getroffen.

WERBUNG

🙂 Guten Abend!

🇺🇦 Die Außenministerin Annalena Baerbock als erstes Mitglied der deutschen Regierung seit Kriegsbeginn in der Ukraine - auch in Butscha.Sie sagte, Deutschland wolle "die europäische, freie Ukraine weiter unterstützen: Humanitär, finanziell, wirtschaftlich, technologisch, politisch und in Energiefragen." Ukrainischer Soldaten sollen für die Panzerhaubitze 2000 ausgebildet werden, die die Niederlande und Deutschland an die Ukraine liefern wollen. 

💥 Russland hatte nur einen "Schönwetterplan" für den Krieg in der Ukraine. An Tag 76 sieht die Lage so aus... Einige fragen auch schon, ab wann der Krieg für Russland als verloren gelten sollte.

🇷🇺🇺🇦 5 Theorien, wie der Krieg in der Ukraine beendet werden könnte

✈️ Überflugverbote, Sanktionen: So beeinflusst der Krieg in der Ukraine das Reisen... 

👑 Traditionelle Rede in London: Prinz Charles statt der Queen.

⬅️ Und Diktatorensohn "Bongbong" Marcos hat die Wahl in den Philippinen gewonnen

☀️ Ihnen eine gute Zeit! 

Jeden Abend verschicken wir einen Newsletter direkt aus der Redaktion - sie finden uns dort unter @euronewsde

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Repräsentantenhaus billigt weiteres Hilfspaket für Ukraine

Ukraine-Krieg: Was können deutsche Patriots gegen Russland an der Ostfront?

Sicherheitsabkommen mit Deutschland und Frankreich für die Ukraine