EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Bulgarien vor Neuwahlen: Regierungspartei gibt Mandat zurück

Der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister Assen Wassilew (Mitte)
Der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister Assen Wassilew (Mitte) Copyright Capture d'écran
Copyright Capture d'écran
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Bulgarien hat die liberale Partei "Wir setzen den Wandel fort" ihr Regierungsmandat zurückgegeben. Damit droht die Koalition zu scheitern, was Neuwahlen zur Folge hätte.

WERBUNG

In Bulgarien hat die liberale Partei "Wir setzen den Wandel fort" ihr Regierungsmandat zurückgegeben. Damit droht die Koalition zu scheitern, was Neuwahlen zur Folge hätte - die vierten in mehr als einem Jahr.

Der stellvertretende Ministerpräsident des Landes, Assen Wassilew, erklärte, seine Partei habe nicht die nötige Unterstützung gefunden, um eine Mehrheit von 121 Sitzen im Parlament für die Wahl eines Kabinetts zu erreichen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erhält Bulgarien wieder Gas aus Russland? Sofia will mit Gazprom verhandeln

Bulgarien blockiert Aufnahmegespräche - EU-Frust im Westbalkan

EU-Wahlen: Landwirt will "Hälfte der EU-Angestellten loswerden"