EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

"Willkommen Zuhause": Kreml feiert Annexionen der ukrainischen Gebiete

Festakt auf Rotem Platz in Moskau
Festakt auf Rotem Platz in Moskau Copyright Maksim Blinov/Copyright 2022 Sputnik
Copyright Maksim Blinov/Copyright 2022 Sputnik
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Moskau hat der Kreml die völkerrechtswidrige Annexion der vier ukrainischen Gebiete gefeiert. Kiew stellte Forderungen zu weiteren Verhandlungen mit Russland.

WERBUNG

Mit einem Festakt auf dem Roten Platz in Moskau hat der Kreml die völkerrechtswidrige Annexion der vier ukrainischen Gebiete gefeiert.

Vor Hunderten Gästen erklärte Präsident Wladimir Putin in einer Rede, dass die Menschen in den jeweiligen Regionen zurück nach Hause gewollt hätten.

"Mit ihrem Recht, eine Wahl zu treffen haben die Menschen am Referendum teilgenommen, um bei ihrem historischen Mutterland, bei Russland, zu sein. Russland öffnet nicht nur die Türen seines geliebten Hauses, es öffnet auch sein Herz für seine Brüder und Schwestern. Willkommen zu Hause."

Scharfe Kritik kam erwartet aus der Ukraine. Kiew stellte umgehend einen Antrag auf einen beschleunigten Beitritt zur Nato.

Präsident Wolodymyr Selenskyj begründete diese Forderung mit der Bedeutung der Ukraine für die Verteidigung der westlichen Gesellschaft.

"Faktisch haben wir unseren Weg in die Nato schon beschritten und bereits bewiesen, dass wir die Standards des Bündnisses einhalten. Sie sind für die Ukraine real. Wir vertrauen einander, wir helfen einander, wir verteidigen einander, das ist es, was das Bündnis ausmacht."

Der 44-Jährige erklärte auch, dass er sich nicht an den Verhandlungstisch setzen werde, solange Putin der Präsident Russlands sei.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Moskau: Duma entscheidet über Annexion ukrainischer Regionen

Was wird aus Lyman? Ukrainische Truppen machen Fortschritte

NATO wappnet sich gegen Russland: Mit dieser Verteidigungsstrategie