Doppelanschlag von Bali: Geht von Umar Patek noch Gefahr aus?

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Büring  mit afp, ap
Archivbild: Bali nach den Doppelanschlägen
Archivbild: Bali nach den Doppelanschlägen   -   Copyright  from video

20 Jahre nach dem blutigen Anschlag auf einen Urlaubsort in Bali ist der Drahtzieher der Tat frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Umar Patek hatte erst die Hälfte seiner Strafe abgesessen. 

Er wurde um 08.00 Uhr Ortszeit aus dem Gefängnis in Surabaya im Osten der Insel Java entlassen und von den Behörden begleitet, da ihn niemand aus seiner Familie abgeholt hatte, wie die Sprecherin des Ministeriums für Justiz und Menschenrechte, Rika Aprianti, sagte. "Er ist verpflichtet, den Anweisungen der Behörden zu folgen und darf keine Gewalttaten begehen", da er sonst wieder ins Gefängnis gesteckt werden würde, fügte sie hinzu.

Die Behörden seien der Ansicht, dass sich der Extremist "verändert" habe, nachdem er im Gefängnis an einem Deradikalisierungsprogramm teilgenommen habe, fuhr Aprianti fort, der zufolge er auch "dem Einheitsstaat der Republik Indonesien die Treue geschworen" habe.

Kritik aus Canberra

Ich persönlich halte die Handlungen dieser Person für unentschuldbar und absolut abscheulich.
Clare O’Neil
australische Innenministerin

Die vorzeitige Entlassung sorgte in Australien für Wut und Empörung. Die Regierung von Canberra forderte, Patek weiterhin zu überwachen. 

Die australische Innenministerin Clare O’Neil sagte, "ich persönlich halte die Handlungen dieser Person für unentschuldbar und absolut abscheulich. Wir haben keine Kontrolle über das indonesische Justizsystem, das ist nun mal so. Aber ich möchte sagen, dass alle Australier heute an die betroffenen Familien und Gemeinschaften denken sollten. Was auf Bali passiert ist, ist eine absolute Tragödie."

Einer der schlimmsten Terrorakte in der Geschichte Australiens

Im Oktober 2002 detonierte vor einem Nachtclub in Kuta Beach eine Autobombe, an deren Bau Patek als einer der Anführer der Terrorgruppe Jemaah Islamiyah beteiligt gewesen war. Gleichzeitig sprengte sich ein Rucksackbomber in einer anderen Diskothek in die Luft. Insgesamt kamen beim Doppelanschlag 202 Menschen ums Leben, unter ihnen auch 88 Australier.

Umar Patek wurde 2011 nach fast zehnjähriger Suche in Abbottabad, der Stadt in Pakistan, in der Osama Bin Laden von US-Spezialkräften getötet worden war, festgenommen. Auf seinen Kopf war ein Preis von einer Million Dollar ausgesetzt worden.