EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Klimaanlagen in Katar schuld? Französische Spieler liegen vor WM-Finale flach

Gewinnt am Ende das Virus? Mehrere französische Spieler fielen gestern beim Training in Katar aus.
Gewinnt am Ende das Virus? Mehrere französische Spieler fielen gestern beim Training in Katar aus. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews mit dpa, afp
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Scheitert Frankreichs Elf an den Klimaanlagen? Vor dem WM-Finale gegen Argentinien fallen zahlreiche Spieler erkältungsbedingt aus.

WERBUNG

Vor dem WM-Finale am Sonntag kämpft Frankreichs Nationalmannschaft weiter gegen eine Erkältungswelle. Die Innenverteidiger Varane und Konaté fielen beim Training aus, beide haben Erkältungssymptome und wurden vorerst vom Rest der Mannschaft isoliert. Auch Bayern-Profi Coman blieb krank im Hotel.

Gewinnt am Ende das Virus? Finalist Frankreich hustet

Im Halbfinale gegen Marokko, das die Franzosen mit 2:0 gewannen, mussten bereits Rabiot und Upamecano aus dem Kader gestrichen werden – ebenfalls wegen einer Erkältung. Trainer Didier Deschamps begründet die vielen Krankheitsfälle mit den sinkenden Temperaturen in Katar und den Klimaanlagen.

Der Wüstenstaat sorgt unter anderem dafür, dass die Luft in den Stadien mit riesigen Kühlanlagen auf 20 Grad Celsius heruntergefahren wird - von einer um die zehn Grad höher liegenden Außentemperatur. Mediziner warnen aber, dass der menschliche Körper schon ab einem Unterschied von sechs Grad leidet. 

Auch Neymar und andere Stars lagen flach

Nicht nur Stars aus dem französischen Team, auch viele andere Spieler hatten sich in den vergangenen Wochen erkältet. Brasiliens Stürmer-Wunderkind Neymar hatte es ebenfalls erwischt, er fiel zwischenzeitlich mit Fieber aus.

Argentinien dagegen hat keine Kranken zu beklagen. Messi und Co. setzen die Vorbereitungen auf das Finale am Sonntag ohne Ausfälle fort. Schafft die Equipe Tricolore es trotzdem, den Titel zu verteidigen? Es wäre das erste Team seit Brasilien im Jahr 1962 – und für Frankreich eine historische Premiere.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Österreichische Polizei räumt Blockade von Klimaaktivist:innen in Wien

Katars erster Flitzer: Der Aktivist ist frei, aber sein Visum ist weg

EM-Finale Spanien gegen England: die Quoten und die Fakten