Papst Benedikt XVI. ist tot

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist im Vatikan gestorben
Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist im Vatikan gestorben Copyright Andrew Medichini/Copyright 2018 The AP. All rights reserved.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

10 Jahre nach seinem Rücktritt ist der frühere Papst Benedikt XVI. in Rom verstorben.

WERBUNG

Papst Benedikt XVI. ist tot. Der Papst Emeritus sei am Samstagmorgen im Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan verstorben. 

Erst am Freitagabend hatten Hunderte Gläubige in der Lateranbasilika von Rom eine Messe zu Ehren des emeritierten Papstes Benedikt XVI. abgehalten. Über den Gesundheitszustand des 95-Jährigen hatte es zuletzt geheißen, dass er sich stabilisiert habe. 

Er habe noch am Freitagabend an einer privaten Messe in seinem Zimmer teilnehmen können, wie ein Sprecher der Vatikans mitteilte. Benedikt wurde zuletzt im ehemaligen Kloster Mater Ecclesiae betreut und medizinisch überwacht.

Die römisch-katholische Tageszeitung "La Croix" aus Frankreich hatte berichtet, dass Benedikt wegen Nierenproblemen behandelt worden sei.

Zuletzt hatte sich der Gesundheitszustand des 95-Jährigen rapide verschlechtert. 

Als Pontifex setze er den konservativen Kurs seines Vorgänger Papst Johannes Paul II. fort und sperrte sich gegen eine Modernisierung innerhalb der Kirche. Acht Jahre nach dem Beginn seiner Amtszeit, die von Missbrauchsskandalen in der Katholischen Kirche überschattet wurde, trat er freiwillig zurück - und begründete dies mit seiner angeschlagenen Gesundheit.

Der als Joesph Ratzinger in Marktl am Inn in Bayern geborene Geistliche war der erste deutsche Papst seit etwa 480 Jahren. Er war der erste Papst der seit 700 Jahren freiwillig das Amt aufgab.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Weine ihm keine Träne nach": Nicht alle sorgen sich um Ex-Papst Benedikt (95)

"Schwer krank": Papst bittet darum, für Vorgänger Benedikt zu beten

Quo vadis - katholische Kirche? Synode berät über Reformen - die Zweifler melden sich zu Wort