Reaktion auf russische Invasion: Kiewer Höhlenkloster bleibt geschlossen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit katholisch.de
Das Kiewer Höhlenkloster
Das Kiewer Höhlenkloster   -  Copyright  AFP

In der Ukraine bleibt die bedeutendste Kathedrale der ukrainisch-orthodoxen Kirche, das Kiewer Höhlenkloster, bis auf weiteres geschlossen. Auf Initiative des Kulturministeriums untersagte die Regierung in Kiew das Feiern von Gottesdiensten in der Mariä-Entschlafens-Kathedrale.

Man werde den zum Jahresende 2022 ausgelaufen Pachtvertrag für die Kathedrale und eine weitere Kirche des Klosters nicht verlängern, hieß es. Stattdessen werde eine Regierungskommission über die künftige Nutzung des Areals beraten.

Шановні відвідувачі! ______________________________________ Успенський собор та Трапезна церква ЗАЧИНЕНІ у зв'язку з роботою комісії Адміністрація #Lavra #Лавра #Kplavra #Ukraine #Kyiv

Posted by Національний заповідник Києво-Печерська лавра on Monday, January 2, 2023

Der Schritt ist eine Reaktion auf die russische Invasion - das Kulturministerium verwies auf das vom nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat beschlossene Vorgehen gegen religiöse Organisationen, die mit Russland verbunden seien.

In der Ukraine gibt es zwei konkurrierende orthodoxe Kirchen. Die sogenannte kiewtreue Orthodoxe Kirche, die dem Patriarchat von Konstantinopel zugerechnet wird - sowie die ukrainisch-orthodoxe Kirche, die dem Moskauer Patriarchat angehört.