EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Einwohnerzahl im Zentrum von Venedig sinkt erstmals unter 50 000

Gondeln in Venedig liegen vor Anker
Gondeln in Venedig liegen vor Anker Copyright Antonio Calanni/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Copyright Antonio Calanni/Copyright 2020 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit Luca Palamara
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im touristischen Zentrum von Venedig sind weniger Menschen als je zuvor gemeldet. Daran ist nicht nur der oft ausufernde Ansturm von Urlaubenden schuld. Auch die entsprechende Statistik gleicht einem zweischneidigen Schwert.

WERBUNG

Touristinnen und Touristen in einer romantischen Gondel, die über das ruhige Wasser eines Kanals gleitet: Dies ist das ikonische Bild von Venedig, das auf der ganzen Welt bekannt ist. Weniger bekannt ist jedoch die Tatsache, dass das historische Zentrum von Venedig seit den 50er Jahren etwa 125 000 Einwohnerinnen und Einwohner verloren hat.

Ihre Zahl ist vor einigen Monaten unter die symbolisch wichtige Schwelle von 50 000 gefallen. Dies ist hauptsächlich auf den allgemeinen demografischen Rückgang der italienischen Bevölkerung zurückzuführen, aber es gab auch andere Faktoren.

Laura Besio, Stadträtin für Dienstleistungen für die Bürger von Venedig, erläutert: "Die demografische Entwicklung hängt im Wesentlichen von drei wichtigen Faktoren ab: erstens von der natürlichen Entwicklung der Geburten und Sterbefälle, zweitens von der sozialen Entwicklung, das heißt von denjenigen, die weggehen, und denjenigen, die kommen, und das ist in Venedig ein positiver Trend. Und drittens von der internen Bewegung der Einwohner innerhalb derselben Gemeinde."

Siechtum in Venedig?

Bürgervereinigungen befürchten, dass Venedig langsam stirbt, und informieren die Öffentlichkeit ständig über die Entwicklung der Einwohnerzahlen im historischen Zentrum.

Matteo Secchi gehört dem Verein Venessia.com an: "Der Tourismus ist für uns ein zweischneidiges Schwert, weil er uns unseren Lebensunterhalt sichert, aber gleichzeitig nimmt er den Bewohnern Platz weg, und wenn ich Platz für Bewohner sage, meine ich Häuser und Dienstleistungen."

Für die Menschen in Venedig ist es ertragreicher, ihre Häuser oder Wohnungen in Urlaubsunterkünfte umzuwandeln, als sie langfristig zu vermieten. Die Stadtverwaltung versucht, dieses Problem durch Sozialwohnungen, mehr Schulangebote und erschwinglichere Verkehrsmittel zu lösen.

Venedigs Pendler-Problem

Stadträtin Laura Besio sagte:  "Es stimmt auch, dass die Daten des Melderegisters die tatsächliche Zahl der Menschen, die dauerhaft in Venedig leben, nicht vollständig erfassen, denn es gibt eine ganze Kategorie von Menschen, die wir nicht zählen, weil sie nicht in der Stadt ansässig sind."

Dazu gehören die auswärtigen Studierenden und diejenigen, die in der Stadt arbeiten, aber ihren Wohnsitz nicht hier haben. Man schätzt ihre Zahl auf etwa 10 000 Personen.

Matteo Secchi stellte klar: "Die Stadt besteht aus denjenigen, die 24 Stunden am Tag hier leben. Es ist sinnlos, sich auf die Zahl der Einwohner und Pendler zu beziehen, die für die Stadt immer noch wichtig sind, denn sie leben nicht 24 Stunden pro Tag in der Stadt wie wir."

Euronews-Korrespondent Luca Palamara kommentierte in Venedig: "Was auch immer der Grund sein mag, der Bevölkerungsschwund ist eine ständige Gefahr für die Stadt Venedig. Der Massentourismus ist die Hauptquelle ihrer Wirtschaft, aber er droht auch, diese Stadt in ein Freilichtmuseum zu verwandeln, ohne das pulsierende Herz ihrer Bewohner."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Eintrittsgebühr in Venedig: Alles, was Sie über die Buchung von Tagestickets 2024 wissen sollten

80. Filmfest in Venedig - Die Jury steht trotz des US-Streiks schon bereit

Urlaub in Italien trotz Hitzewelle?