EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Zugunglück in Recklinghausen: 10-Jähriger tot -Warum waren Kinder auf den Gleisen?

Nach dem Zugunglück in Recklinghausen
Nach dem Zugunglück in Recklinghausen Copyright Thomas Banneyer/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Copyright Thomas Banneyer/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Von Euronews mit AP, WDR
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In Recklinghausen wird nach dem Zugunglück mit einem Güterzug ermittelt, warum sich Kinder auf den Gleisen befanden.

WERBUNG

In der Nähe des Hauptbahnhofs von Recklingshausen sind am Donnerstagabend zwei Kinder von einem Güterzug erfasst worden. Ein 10-jähriger Junge erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Ein 9 Jahre alter Junge wurde notoperiert und befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr, wie die Polizei gegenüber dem WDR erklärte.

Warum sich die Kinder auf den Gleisen befanden, wird noch ermittelt. Für die Betroffenen wurde seelsorgerische Hilfe eingerichtet.

Am Donnerstagabend war auch Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul vor Ort, um sich ein Bild von der Lage nach dem Zugunglück zu machen.

Die Unglücksstelle wurde weiträumig abgesperrt.

Thomas Banneyer/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
NRWs Innenminister Reul am Unglücksort in RecklinghausenThomas Banneyer/(c) Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Zunächst hatte es keine Informationen zu den Opfern gegeben, weil die Behörden erst die Familien informieren wollten. Es war von einer Gruppe von Kindern die Rede, die in ein Zugunglück verwickelt waren.

Nach dem Unfall war der Regionalverkehr der Bahn um Recklinghausen eingeschränkt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Niederlande: Nachtzug prallt gegen Baukran, 1 Tote, Dutzende verletzt

Flammeninferno in Seniorenheim: mindestens vier Tote

Diesmal sechs Tage: GDL verkündet neuen Bahnstreik